ARD entdeckt die Terrororganisation ISIS

ardSonntag, 27.7.2014 19.20 Uhr ARD Weltspiegel

O-Ton der Moderatorin: “Mit dem Kürzel ISIS konnte bis vor kurzem noch kaum jemand was anfangen. Bis die Medien vor gut 6 Wochen berichteten, daß die islamistische Terrorgruppe ISIS bereits weite Teile des Iraks erobert habe und den Sturm auf Bagdad vorbereite. Die Buchstaben stehen für “Islamischer Staat im Irak und Syrien”, wo die vielleicht schlagkräftigste und brutalste Islamistenorganisation des Nahen Ostens ein sogenanntes Kalifat ausgerufen hat. Wo immer die schwarze Flagge, das Erkennungszeichen der ISIS gehisst wird, beginnt der Alptraum für die Bevölkerung. Die einzigen Bilder, die es von ISIS gibt, sind deren selbstproduzierte Propagandavideos – hochprofessionell inszeniert.”

weltspiegel_IsisBild anklicken, um Video in der ARD-Mediathek zu starten

Was ist diese Einleitung für den dann folgenden Film über diese Terrorgruppe, wenn nicht eine totale Bankrotterklärung der staatlichen Desinformationsanstalten? Wessen Aufgabe wäre es denn gewesen, die deutschen Bürger über diese Terroristen aufzuklären? Haben die uns nicht monatelang – über Jahre sogar – erzählt, was für demokratische und freiheitsliebende “Freunde Syriens” in diesem gebeutelten Land gegen einen blutrünstigen Despoten kämpfen? Wochenlang war es still geworden, nachdem Erdogans Pläne für eine (weitere) False-Flag-Aktion in Syrien ans Tageslicht kamen. Jetzt, da das Land in Schutt und Asche liegt, Hundertausend tot sind und Millionen vertrieben, und die fanatischen Islamisten auch den Irak Stück für Stück erobern, entdecken die westlichen Journalisten angeblich ganz plötzlich, mit was für einem gefährlichen Gesindel man es dort zu tun hat.

Schon im November 2013 berichtete CNN:

Al Qaeda-backed militants known as the Islamic State of Iraq and Syria (ISIS) are the predominant military force in northern Syria, according to activists and seasoned observers, and have a powerful influence over the majority of population centers in the rebel-held north.

Rami Abdul Rahman, from the Syrian Observatory for Human Rights, said: “ISIS is the strongest group in Northern Syria — 100% — and anyone who tells you anything else is lying.”

Und bereits einen Monat zuvor berichtete Thomas Pany auf telepolis:

Wie vor längerem von Beobachtern vorausgesehen, versuchen die Assad-Gegner ihre Macht im Norden Syriens auszubauen. Dabei kam es zu einer Allianz zwischen der Freien Syrischen Armee und von Gruppen, die mit al-Qaida verbunden sind, vornehmlich ISIS (Islamic State of Iraq and al-Sham), Ahrar al-Sham – und auch die al-Nusrah-Front – soll von der Partie sein, gegen die Kurden.

Berichtet wird in diesem Zusammenhang von Geiselnahmen und Ermordungen zahlloser kurdischer Zivilisten, aus Rachegründen, da die Kurden sich dem Kampf gegen die Regierung nicht angeschlossen haben. Selbst wenn man die Zahlen, die etwa von Ria Nowosti veröffentlicht werden – 450 ermordete kurdische Zivilisten – mit Vorsicht zur Kenntnis nimmt, so machen allein die Ankündigung der FSA/ISIS-Front und deren Sharia-Propaganda in diesen Gebieten klar, dass mit absoluter Härte gegen die Bevölkerung vorgegangen wird, die nicht auf Seiten der Dschihadisten steht.

ard_syrien_wiswIm September hingegen ordnet ein Bericht über die Player in Syrien auf tagesschau.de ISIS und Al-Nusra als eher unbedeutende Gruppen auf Rang 7 und 8 ein. Bedeutungslosigkeit soll das wohl suggerieren.

Zumindest was die ARD und ZDF-Zuschauer angeht, hat die Moderatorin recht. Die konnten bis vor 6 Wochen wahrscheinlich wirklich nichts mit dem Namen ISIS anfangen. Der allererste Videobeitrag auf tagesschau.de, der  die ISIS (im Irak) thematisierte und wohl auch in den Hauptnachrichtensendungen gezeigt wurde, datiert vom 10.6.2014.


Quelle und weiterlesen: http://www.propagandaschau.de

Schreibe eine Antwort

<a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong> 

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.