Bewusst in die Zukunft – Kongress am 28. November 2015

Zur Kongress Webseite geht es hier
Immer das aktuellste zum Kongress erfahren Sie auf unserer Facebook-Seite.

Unsere Referenten in der Reihenfolge der Vorträge:

  • Dr. Herbert Jost-Hof Moderator, Journalist, wissenschaftl. Autor
  • Alexander Rusanov — Schutz vor negativen Strahlen
  • Prof. Dr. Dr. Alexej Diaschew — Mind Control
  • Boris Bojtschenko — Trance-Heilung
  • Anatolij Samodumov In Erinnerung!
  • Dr. Irina Ermakowa — Gefahren durch  Gen-Manipulationen
  • Dr. Sergej Sall — Geophysikalische Waffen
  • Egor Gamajun — Kontaktlose Kampfkunst Lubki
  • Prof. Dr. Dr. Valery Voinov — Wunderbare Blut– und Zellreinigung
  • Olga Podorovskaja — Transformation des Bewußtseins

Während westliche Wissenschaftler – gesteuert durch Lobbyisten, Pharmaindustrie, Wirtschaft, Bankenkartelle, Militär und andere dubiose Organisationen – ihre Forschungsergebnisse verschweigen oder die Arbeiten gar beenden müssen, geben namhafte russische Wissenschaftler jetzt ihr Wissen öffentlich preis. Gerade diesen Wissenschaftlern ist die besondere Verbindung, die sie mit Deutschland verkettet, bewusst. Sie haben sich daher entschlossen, an einem besonderen Kongress mitzuwirken, der sich so quasi aus sich selbst heraus organisiert hat. So gibt es für den Kongress auch keinen einzelnen Veranstalter im herkömmlichen Sinne, sondern viele Menschen haben durch ihre Arbeit und Unterstützung zur Realisierung beigetragen.

Seien Sie dabei, wenn am 28. November 2015 erstmals in einer ungewöhnlichen Art und Weise russische Wissenschaftler in Deutschland ihre Geheimarchive öffnen. Sie stellen nämlich nicht nur ihre Arbeiten theoretisch vor, sondern lassen die Besucher vor Ort das gesagte auch mit erleben.

Die Teilnehmer des Kongresses bekommen an diesem Tag die Möglichkeit, das neuste zu den Bereichen Gesundheit, Umwelt, Bildung und Spiritualität zu erfahren.

Und sie werden am Ende der Veranstaltung verstehen, was G. Friedmann meinte, als er in seinem Vortrag für “The Chicago Council on Global Affairs” Anfang Februar 2015 beim US-amerikanischen Think Tank STRATFOR folgendes sagte: „Das Hauptinteresse der US-Außenpolitik während des letzten Jahrhunderts, im ersten und zweiten Weltkrieg und im kalten Krieg, richtete sich auf die Beziehungen zwischen Deutschland und Russland. Denn vereint sind sie die einzige Macht, die uns bedrohen kann. Unser Hauptinteresse war, sicherzustellen, dass dieser Fall nicht eintritt.”

53

Quelle und weiterlesen: http://www.chemtrail.de

Schreibe eine Antwort

<a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong> 

Erforderlich