Deutsche Welle: Propaganda und Doppelmoral im Staatsauftrag

Deutsche Welle: Propaganda und Doppelmoral im Staatsauftrag

Deutsche_Welle_LogoZugegeben, die “Deutsche Welle” ist ein dezidierter Propagandasender der Regierung, aber dass Propaganda so dermaßen primitiv und verblödet daherkommen muss, wie in Form von Dummschwätzer Bernd “das Brot” Johann, das ist schon einen kleinen Blogeintrag wert.

bernddasbrotjohannJohann: “In den Augen der Ukrainer ist Russland der Brandstifter des Krieges im Osten des Landes. Sicher ist: Ohne die russische Einmischung in der Ukraine wäre den Menschen in der Region Leid erspart geblieben. Wollte Russland wirklich helfen, dann könnte es aufhören, die bewaffneten Gruppen in der Ostukraine zu unterstützen.”

Offenbar muss man dem Einfaltspinsel Johann erklären, dass es “die Ukrainer” nicht gibt, sondern dass in der Ukraine – wie in jedem Konflikt – unterschiedliche Interessen aufeinanderprallen und dass er hier allenfalls für diejenigen spricht, die einen gewaltsamen Putsch durchgeführt haben und nun einen Krieg gegen diejenigen führen, die mit dem Putsch nicht einverstanden sind.

Johann: “Vernebelung statt Kooperation

Doch stattdessen treibt Russland womöglich ein perfides Spiel mit der Hilfe. Die wahren Absichten des Manövers sind unklar. Die Aktion sei mit der Ukraine abgestimmt, hatte der Kreml behauptet. Kiew dementierte wenig später. Mit dem Internationalen Roten Kreuz habe es eine Absprache gegeben, hieß es. Auch Sprecher der Hilfsorganisation dementierten. So muss der Eindruck entstehen, dass es Moskau nicht um rasche Hilfe für Menschen in der Not sondern um eine politische Inszenierung geht.”

Die wahre Absicht des Hilfskonvois ist ganz offensichtlich denjenigen Menschen Nahrung, Medizin und Hilfsmittel zukommen zu lassen, die von der vom Westen unterstützten Junta bombardiert und ausgehungert werden. Einer Junta, der auch der Hetzer Johann seit Monaten das Wort redet.

Johann: Deutschland und andere Länder setzen sich für ein Ende der Gewalt in der Ostukraine ein. Sie wollen den Menschen in der Region helfen. Wenn Russland das auch will, dann sollte es seine Ziele gegenüber der Ukraine offenlegen und sich mit Kiew und der EU an einen Tisch setzen. Doch stattdessen verweigert Russland bislang jede internationale Zusammenarbeit in der Ukraine-Frage – jetzt möglicherweise sogar bei der humanitären Hilfe.” (LINK)

Das ist zweifellos die unverschämteste Lüge des staatlich finanzierten Propagandamauls Johann. Deutschland und die EU haben ihre Lakaien in Kiew noch mit keinem Wort aufgefordert, den Krieg gegen die eigene Bevölkerung zu beenden. Sie haben auch anstatt Hilfsmittels bisher nur Bundeswehroffiziere geschickt, die die Lage sondiert und den Krieg militärisch mit vorbereitet haben.

Um den Dummschwätzer Johann vollends zu entlarven, zitieren wir hier mal seinen eigenen Sermon aus dem Januar – angesichts der Gewalt auf dem Maidan:

Johann: “The violence in Kyiv needs to end and Ukraine must not be allowed to descend into chaos, or even civil war. And the only way to prevent further escalation is through new elections – the opposition needs to make this clear to Yanukovych. His hypocritical offers of governmental restructuring will not solve the crisis. Early parliamentary and presidential elections need to take place.

 At the same time, the special police units need to be withdrawn. The president carries the responsibility for the violence of recent days. He must not allow the situation to escalate. And no one should be allowed to shoot at demonstrators, because that is a crime against humanity.”(LINK)


Quelle und weiterlesen: http://www.propagandaschau.de

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Mit dem senden des Kommentares erklären sie sich mit unserer Datenschutzerklärung einverstanden

*

(Spamcheck Enabled)