FAZ: Pöbeleien gegen RT-Deutsch – Fakten und Argumente: Fehlanzeige

faz_kopf1Ein – aufgrund seiner Primitivität – durchaus empfehlenswerter Artikel über RT-Deutsch erschien heute auf der Webseite der FAZ. Autor Michael Hanfeld steht exemplarisch für das, was die Propagandaschau angesichts des Todes von Frank Schirrmacher der FAZ attestiert hatte: einen verheerenden Braindrain, der das ehemals renommierte Magazin in die Schmuddelecke neben die BILD katapultiert.

Leser der Propagandaschau bemängeln immer wieder mal, dass hier im Blog mitunter verbal recht derbe gegen die Hetzer, Lügner und Propagandisten der gleichgeschalteten Medien geätzt wird. Das ist richtig! Aber ätzende Kritik, wie wir sie heute über Caren Miosga ausgegossen haben, ist hier im Blog immer mit harten Fakten belegt und dementsprechend berechtigt. Wer dummes Zeug redet – und das auch noch mit einem niederen Motiv, wie Miosga – den kann und muss man als dumm und intellektuellen Minderleister bezeichnen. Immerhin haben wir es hier mit Leuten zu tun, die Kriegshetze betreiben und ganz persönlich für Mord und Totschlag in eben jenen Konflikten verantwortlich sind, die sie mit ihrer Desinformation und Hetze rechtfertigen und anheizen.

Wer sich das ausgekotzte Pamphlet von Michael Hanfeld durchliest, wird erkennen, dass nicht ein einziger Fakt, kein Beweis, keinerlei Argumentation zu finden ist. Stattdessen schwafelt Hanfeld von “Verschwörungen” und pöbelt auf einem erbärmlichen Niveau, das den Niedergang der FAZ wie eine Grabrede begleitet. Ich kann mir lebhaft vorstellen, wie in der Lennestraße in Berlin Hanfelds Erbrochenes zur allgemeinen Erheiterung die Runde macht. Die Lügenmäuler und Dummköpfe bei der ARD in Hamburg-Lokstedt aber, die werden kochen vor Wut über unseren Beitrag – weil sie genau wissen, dass er argumentativ klar und in der Kritik deshalb berechtigt ist.


Quelle und weiterlesen: http://www.propagandaschau.de

Schreibe eine Antwort

<a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong> 

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.