Inflation das Monster aus dem Schrank das immer dann auftaucht wenn es in den Kram passt.

Es ist schon sehr merkwürdig mit dem Monster Inflation. Die Qualitätsmedien tun immer so als wenn man Vorsichtig sein muss um es nicht unbeabsichtigt herbeizurufen, das man nicht weiß wo es herkommt, was es will und wohin es geht.

Auffällig ist, dass das Monster Inflation immer dann auftaucht wenn Arbeitnehmer für höhere Löhne kämpfen.

Wenn es um:

  • unverschämte, extrem hohe Boni

  • unverschämte, extrem hohe (Bankster) Gehälter

  • EU-Kommissare die sich ihr Gehalt selber festlegen können und niemals Rechenschaft ablegen müssen

  • Diätenerhöhungen

  • Zinsesszinsparasiten

  • Gewinnmaximierung auf kosten der Arbeitnehmer

  • Steuerverschwendung

  • Rettungsschirme

  • Bankenrettung

  • Steuererhöhungen

  • unbegrenzte Zusatzbeiträge bei den Krankenkassen

  • Milliarden Baugräber
  • etc., etc.

geht, taucht das Monster Inflation niemals auf.

Das Monster Inflation taucht aber regelmäßig dann auf wenn die arbeitende Bevölkerung, die tatsächlich Wertschöpfung erbringt, höhere, gerechtere Löhne fordert.

Dann malen die Qualitätsmedien ein riesigen Schuh in die Köpfe der Arbeitnehmer. Dieser riesige Schuh zertrampelt gnadenlos das zarte Pflänzchen „Aufschwung“. Ja, ihr unverschämten Arbeitnehmer, ihr seit schuld am Tot des zarten Pflänzchens. Ihr mit euren ungeheuerlichen, unverschämten Forderungen habt das zarte Pflänzchen „Aufschwung“ niedergewalzt. Schämt euch!

Auf diese Art und weise wird das Monster Inflation dazu benutzt die berechtigten Forderungen zurückzuweisen und gleichzeitig den Arbeitnehmern so ein richtig fettes Schuldgefühl einzuhämmern! Das arme Pflänzchen *schluchz*.

So ist das eben mit den Qualitätsmedien. Das Monster Inflation kommt nur dann aus dem Schrank wenn die Medien und ein paar dummschwätzende Politiker es wollen!
Dabei wissen diese Verbrecher ganz genau was Inflation ist, wie sie gemacht wird und wofür sie gut ist.
Inflation ist einfach der Wertverlust des vorhanden Geldes wenn neues Geld gedruckt und in Umlauf gebracht wird ohne das für das neue Geld ein realer Gegenwert existiert.
Das heißt, wenn die Gelddruckmaschinen laufen, produzieren die Gelddruckmaschinen Inflation.
Inflation ist ein Instrument zur Enteignung von Spareinlagen, Renten, Lebensversicherungen, Wertpapieren, Firmenwerten, Firmenrücklagen, etc..

Das Instrument Inflation wird ganz gezielt eingesetzt um Sparer und Firmen zu beklauen.

So einfach ist das!
Und für fernsehgebildete Blödleser wird in der täglichen Börsenpropaganda ein „Allzeithoch“ nach dem anderen hochgejubelt.

Wenn immer mehr Geld in Umlauf gebracht wird muss der Kurs der Aktie steigen um den Inflationsverlust zu kompensieren. Das bedeutet aber nicht, dass die Aktie, das Unternehmen auch nur einen Cent mehr Wert hat als vorher!
Das selbe passiert auch mit allen anderen Produkten und nennt sich dann Teuerungsrate. Wenn diese Teuerungsrate bei den Renten, Löhnen und Gehältern nicht ausgeglichen wird (und das wurde sie über zig Jahre nicht oder nur unzureichend) ist das eine klare Renten-, Lohn- oder Gehaltskürzung! Ein Renten-, Lohn- und/oder Gehaltsklau mit dem Werkzeug Inflation.

Das ist bekannt und trotzdem werden in den Qualitätsmedien „Allzeithochs“ bejubelt.

Was die Strippenzieher und Börsenmanipulatoren im Hintergrund tatsächlich bejubeln ist die Tatsache, dass die Enteignung durch das Werkzeug Inflation nur selten dagewesene Ausmaße angenommen hat.

Damit dieses von Anfang an auf Betrug basierende System nicht von jeden Gehirntoaster Konsumenten durchschaut wird, werden permanent Nebelbomben gezündet, wurde eine Pseudowissenschaft darum aufgebaut die Pseudoexperten hervorbringt.

Es ist im Prinzip völlig egal was die erzählen oder machen. Hauptsache es versteht niemand und die Gehirntoaster Konsumenten werden zum kauf von Wertpapieren animiert! Genau das ist die Aufgabe der täglichen Börsen(werbung)nachrichten.

Wer jetzt tatsächlich mit dem Gedanken spielt Wertpapierinhaber werden zu wollen, sollte an das Monster Inflation denken. Das ist nämlich genau das was bei den Allzeithoch gejubele immer „vergessen“ wird zu erwähnen!

Plus der Aktie in den letzten 10 Jahren 20%. Wie viel Geld hätten sie machen können? Hier wird ganz bewusst die Gier angesprochen.

Inflation der letzten 10 Jahre 15%. Ups soviel Gewinn bleibt da ja gar nicht mehr.

Und ins Minus dreht es wenn Steuern, Gebühren, Kontoführung, Trading Gebühren, etc. abgezogen werden.

Aus satten 20% Pseudogewinn wird ein schöner Realverlust! Soviel zur aktienbasierten Rente.

 

Schreibe eine Antwort

<a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong> 

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.