mediafinanz Forderungsmanagement aus Osnabrück und GO-ALK D.o.o. – die Nächsten bitte!

Die Nächsten bitte! Diesmal versucht es mediafinanz Forderungsmanagement aus Osnabrück und GO-ALK D.o.o..

Diesmal soll ich mich bei downcenter.de angemeldet haben.

Wenn man mal mediafinanz  bei Gockel eintippt kommen die üblichen Infos:

Betrüger, Internet Abzocker, Verstecktes Abo. Alles in Zusammenhang mit mediafinanz Forderungsmanagement Osnabrück und GO-ALK D.o.o. Übrigens GO-ALK D.o.o. mit Sitz in Bosnien-Herzegowina.

mediafinanz Forderungsmanagement aus Osnabrück und GO-ALK D.o.o. zieht die Masche schon länger durch: –>Lonesome Walker

Einziger unterschied: von mir wollen sie gleich mal 152,- Euro.

Ich habe nie eine Rechnung, Mahnung von dieser Firma GO-ALK D.o.o. erhalten.

Da kann man auch schön Nachlesen, dass es wohl gerade wieder einen neue Welle von mediafinanz Forderungsmanagement aus Osnabrück und GO-ALK D.o.o. gibt. Ich bin nicht der einzige, der von diesen netten Leuten ein – ja was eigentlich – bekommen hat.

Es steht nicht da was es ist: Zahlungsaufforderung? Mahnung? Rechnung? Letzte Mahnung? Man weiß es nicht!

Zumindest scheint das Geld ausgegangen zu sein und nun müssen eben wieder ein paar Tausend „Schreiben“ versendet werden und dann füllt sich das Konto schon wieder!

Leider lassen sich viel zu Viele von solchen Machenschaften einschüchtern und bezahlen.

Sie haben die Hoffnung danach wieder „Ruhe zu haben“. Böser Fehler! In der letzten Zeit mehren sich die Anzeichen, dass die die bezahlen immer mal wieder so ein nettes Schreiben bekommen!

Ist aus Sicht der Abzocker auch logisch. Sehr viel bessere Rendite, die wehren sich nicht und zahlen immer!

Dabei ist es so einfach sich zu wehren!

  1. Antwortschreiben abzocker_vorlage
  2. Zur Polizei und eine Anzeige wegen, Betrug, versuchten Betrug, unrechtmäßige/unerlaubte Datenspeicherung, Datenklau und Rechtsbeugung. Euch fallen sicher noch ein paar andere Punkte dazu ein.

Wichtig ist: ES IST GANZ EINFACH UND KOSTET NICHTS!

Wenn tatsächlich der „gerichtliche Mahnbescheid“ kommt, einfach Widerspruch einlegen. Antwortschreiben dran hängen fertig.

 

Mögliches Antwortschreiben für Abzocker
ACHTUNG: dies stellt ausschließlich meine private Meinung dar, ist KEINE Rechtsberatung und erhebt keinen Anspruch auf Vollständigkeit und / oder Richtigkeit!

 

15 Antworten zu “mediafinanz Forderungsmanagement aus Osnabrück und GO-ALK D.o.o. – die Nächsten bitte!”

  1. Geht sogar noch einfacher! Online Anzeigen auf der Polizei Homepage.

    Online Anzeige Formular der Polizei ausfüllen – fertig!

    https://service.polizei.nrw.de/egovernment/service/anzeige.html

    Super Tipp. Anzeige bei der Polizei wurde über das Online Formular erstattet! Die Polizei leitet das dahin weiter wo es hingehört.

    Also noch einfacher kann man sich doch nicht wehren!

    Ein weiterer Punkt ist der, dass diese „Schreiben“ Maschinell erstellt wurden. Das steht auf meinem Schreiben sogar drauf. Die aller meisten Empfänger -so auch ich- aber niemals das Einverständnis gegen haben, dass diese „Firma“ persönlichen Daten speichern dürfen.

  2. Es gibt Neuigkeiten. Das mit dem Formular hat funktioniert! Die Polizeiwache in unserem Ort hat mich gerade angerufen und erklärt, dass keine Straftat vorliegt weil ja bisher noch niemand geschädigt sei. TOLL!

    Ich könnte aber trotzdem zur „Zeugenvernehmung“ kommen und dann wird es der zuständigen Staatsanwaltschaft weitergegeben.

    Es wird aber nichts dabei herauskommen weil mediafinanz Forderungsmanagement Osnabrück „NUR“ im Auftrag der Betrüger GO-ALK D.o.o. mit Sitz in Bosnien-Herzegowina handelt.

    Mitwisserschaft, Mittäterschaft bei diesem (versuchten) Betrug zählt alles nicht weil mediafinanz Forderungsmanagement Osnabrück die Rechtmäßigkeit der Forderungen nicht prüft!

    Der moralische Aspekt bleibt bei mediafinanz Forderungsmanagement Osnabrück allerdings vollkommen auf der Strecke! Die wissen vermutlich ganz genau was sie da tun! mediafinanz Forderungsmanagement Osnabrück kennt diesen Clienten nicht erst seit gestern!

    Es zeigt aber auch ganz deutlich wie zahnlos diese Papiertiger sind! Man muss diese Betrüger GO-ALK D.o.o. mit Sitz in Bosnien-Herzegowina und ihre „Handlanger“ nur gnadenlos ignorieren und darf sich auf keinen Fall verängstigen lassen! Dann hat sich die Sache sofort erledigt!
    Selbst wenn die Betrüger GO-ALK D.o.o. mit Sitz in Bosnien-Herzegowina wollten -sie können nicht!

    Also bleibt locker Leute!
    Lasst euch nicht von „Einschreiben mit Rückschein“ oder von immer größer werdenden Summen verrückt machen!

    PS: Auch hier: keine Rechtsberatung, ausschließlich meine persönliche Meinung!

  3. @ Garten Figuren
    Laut Inkassoverband (www.inkasso.de) müssen die Inkassounternehmer die Forderungen überprüfen (oder so ähnlich habe ich da gelesen). Auch ich habe bei der Polizei eine Anzeige gestellt. Besser wäre aber eine Beschwerde beim Amtsgericht Osnabrück und eine Mitteilung an http://www.inkasso.de.

    Hallo,
    es gibt ganz viele Betrogene. Es handelt sich sehr wahrscheinlich um einen Serienbrief. Das Amtsgericht Osnabrück ist in diesem Fall zuständig. Hier werden die Erlaubniss zur Ausübung der Inkassotätigkeit erteilt, die Einhaltung überprüft oder bei Verstoss sogar wieder entzogen. Zur Zeit findet eine Überprüfung von diesem Fall statt. Es wäre schön, wenn sich hier noch mehr Opfer melden würden. Ein Brief mit Kopie der betrügerischen Forderung an das Amtsgericht Osnabrück senden. Die Vizepräsidentin überprüft zur Zeit den Fall. Je mehr Anhaltspunkte sie hat, desto schneller kann sie auch was dagegen unternehmen. Auch eine Beschwerde bei http://www.inkasso.de wäre gut. Der deutsche Inkassoverband geht auch dagegen an. Bitte an beiden Stellen beschweren.
    Auch ich bin Opfer. Wenn keiner sich bei der richtigen Stelle beschwert, wird sich das Ganze jahrelang weiterziehen. Irgendjemand wird aus Angst bezahlen. Machen wir dem Ganzen Spuk ein Ende. Beschwerden an richtigen Stellen können nur helfen. Hier wäre es das Amtsgericht Osnabrück und Bundesverband deutscher Inkassounternehmen.

  4. So,

    aufgrund des Tipps von Betrug habe ich einen Email an den BDIU geschickt.

    Betreff:

    Beschwerde gegen mediafinanz Forderungsmanagement Osnabrück

    Inhalt:

    Sehr geehrte Damen und Herren,

    ich beziehe mich auf ihre Veröffentlichung:

    BDIU erstattet Anzeige gegen Rechtsanwältin Katja Günther
    http://www.inkasso.de/presse/pressemeldungen/strafanzeigegnther/index.html

    Ich beschwere mich auf diesem Weg in gleicher Angelegenheit über mediazinanz AG Forderungsmanagement Osnabrück.

    Auch dies Firma arbeitet mit dubiosen, ungerechtfertigten, ungeprüften Forderungen des Internet-Abzockers GO-ALK D.o.o. aus Bosnien-Herzegowina und versucht diese Forderungen einzutreiben.

    Das tut -wie man in verschiedenen Foren und Blogs lesen kann- mediazinanz AG Forderungsmanagement Osnabrück schon seit Jahren!

    Ich bitte sie, auch gegen mediazinanz AG Forderungsmanagement Osnabrück rechtliche Schritte einzuleiten.

    Ich selbst werde auch Anzeige wegen versuchten Betruges gegen mediazinanz AG Forderungsmanagement Osnabrück stellen.

    Mit freundlichen Grüßen
    Ronald Rasch

    Das gleiche Schreiben kann man sicher auch an das Amtsgericht Osnabrück schicken
    http://www.amtsgericht-osnabrueck.niedersachsen.de/live/live.php?navigation_id=20932&article_id=75258&_psmand=143

  5. Und hier die Antwort vom BDIU:

    Sehr geehrter Herr Rasch,

    aufgrund Ihrer email vom 29. August 2010 haben wir unser Mitgliedsunternehmen um Stellungnahme gebeten.

    Sobald diese vorliegt, werden wir die Angelegenheit überprüfen und darauf zurückkommen.

    Mit freundlichen Grüßen

    Christina Alisch

    Bundesverband Deutscher Inkasso-Unternehmen e.V.
    Friedrichstr. 50-55 – 10117 Berlin

    Tel.: +49 (0) 30 / 206 07 36 0
    Fax: +49 (0) 30 / 206 07 36 33

    Mail: bdiu@inkasso.de Web: http://www.inkasso.de

    BDIU e.V., vertreten durch den Präsidenten Wolfgang Spitz
    Vereinsregister Berlin, Amtsgericht Charlottenburg VR 28841 B

  6. Antwort von mediafinanz AG

    Ich weiß nun nicht wieviel Leute sich beschwert haben oder Anzeige erstattet haben

    ABER mein Antwortschreiben und/oder die Beschwerde

    HABEN GEWIRKT!

    Mir wird heute von mediafinanz AG mitgeteilt, dass das Mahnverfahren eingestellt wurde.
    Leider keine Entschuldigung oder sonst ein Wort des Bedauerns!

    Das ist das erste Mal, dass ich so ein Schreiben erhalten habe. Möglicherweise ist mediafinanz AG nun doch auch ein wenig auf seinen Ruf bedacht!

    Die Zukunft wird zeigen ob mediafinanz AG weiter mit GO-ALK D.o.o. und ähnlichen „seriösen Partnern“ zusammen arbeitet!

  7. Aber Leute, wenn Ihr Verträge eingeht und Schulden macht, ist es doch nur logisch, dass Firmen das nicht einfach ausbuchen und sich ein Inkassounternehmen suchen, die das dann geltend machen. Ich wäre damit immer vorsichtig, kann auch mal schnell nach hinten losgehen.

  8. @ Anja,

    weiter oben steht, dass kein Vertrag eingegangen wurde.
    Im übrigen häuft sich das immer mehr. Wir haben schon das nächste Abzockschreiben erhalten. Diesmal von RA Olaf Tank in Zusammenarbeit mit Antassia GmbH. Wenn ich das richtig gelesen habe wurde der saubere Herr Anwalt in selbiger Angelegenheit schon mal verurteilt, macht aber munter weiter.

  9. Great weblog right here! Additionally your site rather a lot up fast! What host are you the use of? Can I am getting your affiliate link on your host? I wish my site loaded up as fast as yours lol

  10. Thank you for the auspicious writeup. It if truth be told was once a amusement account it. Look complicated to more delivered agreeable from you! However, how can we communicate?

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

*

(Spamcheck Enabled)

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.