Mutmaßlicher Anschlag auf eine Munitionsfabrik in Donezk. ARD und ZDF: “Shit happens!”

zdfardEs gehört zur alltäglichen tendenziösen Berichterstattung und Propaganda der Staatssender ARD und ZDF, dass sie Verbrechen immer dann skandalisieren, wenn sie geeignet sind, das avisierte Feindbild zu bestärken und immer dann Verbrechen ignorieren, verharmlosen oder rechtfertigen, wenn die mutmaßliche Urheberschaft ins eigene Lager verweist.

So auch am gestrigen Samstag in der geradezu ignoranten Berichterstattung über die Explosion einer Munitionsfabrik in Donezk. Auch wenn zum Glück keine Menschen zu Schaden kamen, ist vollkommen klar, dass, wäre das Ganze in der Nähe von Kiew passiert und hätte die Junta – ohne jeden Beleg, wie man das von ihr kennt – Separstisten für den Anschlag verantwortlich gemacht, dieses Verbrechen hätte eine völlig andere Aufmerksamkeit bekommen. Die Kommentare der bekannten Kriegstreiber von Atai bis Eigendorf wären dann zweifellos in diese Richtung gegangen: “Jetzt trägt Putin den Terror in den Rest des Landes! – was bezweckt er wohl damit?”

Da es “nur” eine Explosion in Donezk war – wo angeblich Waffenstillstand herrscht – betätigen sich die selbsternannten Journalisten von ARD und ZDF als reine Chronisten.

PS-Leser Medienstachel schreibt dazu im Propaganda-Melder:


Berichterstattung am 20.9.14:

donezk_fabrikZDF-Heute-Sendung ab 3:37 – Dem ZDF-Reporter wird zwar erklärt, dass drei Raketen in Donezk eingeschlagen sind, der Reporter berichtet aber dann lakonisch, als ob es sich um einen Silvesterböller handeln würde, „…in Donezk explodieren zwei Sprengsätze, verletzt wird niemand, die Täter sind unbekannt…“.

Im Heute-Journal wird das Ereignis nicht mehr erwähnt !!
Das ist nun „die volle Informationskompetenz im Zweiten“ (hauseigener ZDF-Slogan).

donezk_fabrik1Die ARD berichtet in der Tagesschau zwar von einer gewaltigen Explosion einer Munitionsfabrik durch ein Artilleriegeschoss, aber mehr auch nicht.

Auch in den Tagesthemen gibt es dazu keine weiteren Informationen !!

donezk_fabrik2Was aber wirklich passiert ist, würde der Zuschauer hier sehen und erfahren:

Was die Propagandisten von ARD und ZDF nicht interessiert, ist die Frage wer da womit geschossen hat und ob die gewaltige Explosionswolke giftig und für die Bevölkerung gefährlich sein könnte. Warum auch, für sie ist Donezk ja sowieso eine Geisterstadt in der es ja kaum noch eine Bevölkerung gibt und die, die noch da sind, sind ja „nur Separatisten“ und selber schuld – Das ist der Duktus dieser Berichterstattung.


Quelle und weiterlesen: http://www.propagandaschau.de

Schreibe eine Antwort

<a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong> 

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.