Neulich bei den Kleinanzeigen

Ich hatte eine Anzeige mit folgender Überschrift veröffentlicht:

Verschenke NHS in Einzelteilen

Ich bekam mehrere Anfragen per Email. Aus einer dieser Anfragen entwickelte sich die nun folgende hochinteressante Konversation.

Guten Tag,
Ich habe einige Fragen zu ihrer Anzeige, welchen Grund hat es das sie die NHS verschenken?, haben sie sie schon aufgebaut? Oder liegen die Einzelteile zum Aufbauen bei Ihnen, Arbeiten sie mit Agni Hotra?
Ich frage aus eindeutigem Interesse an der NHS sowieauch aus Interesse an eventuellen Agnihotra Erfahrungen.

Hallo,
ich sehe jetzt erst ihre email. Ich werde nicht mehr informiert wenn eine neue Nachricht eingeht.
Die NHS ist noch da, ist bis auf den Chip komplett und war noch nie aufgebaut.
Die NHS ist nur ein „Hilfsmittel“. Wenn man erkannt hat warum und wie die Dinge funktionieren braucht man keine Hilfsmittel mehr. Deswegen verschenke ich die NHS.
Agnihotra habe ich eine ganze Weile praktiziert musste es aber aufgrund „ungläubiger“ Nachbarn die sich vom Geruch belästigt fühlten, einstellen.
Meine Erfahrungen mit Agnihotra:
http://www.sternchen4you.de/agnihotra/

Hallo,
Danke für die späte Antwort, was meinen sie mit wenn man einmal erkannt hat wie und warum die Dinge so funktionieren, das die NHS oder Agni Hotra nicht mehr gebraucht wird, die „Suppe am Himmel ist doch trotzdem immer wieder da. Danke für eine Antwort und ebenso eine gute Zeit.

Oha, das würde jetzt alle Grenzen sprengen das zu erklären.
Ich gebe dir zwei Links:
http://www.sternchen4you.de/grundlegende-denkfehler/
http://www.sternchen4you.de/wichtige-infos/das-verbotene-wissen/
Es hat bei mir etwa 5 Jahre gedauert bevor ich es geschnallt habe.
Jeder schöpft seine Realität die sich dann manifestiert. Da wo du mit deiner Aufmerksamkeit bist schenkst du leben.
Was machst du wenn du die NHS aufbaust? Du verbindest es mit einem schönen, streifenfreien Himmel. Richtig? Was also säubert den Himmel? Dein Wunsch, deine Gedanken oder die NHS?
Natürlich muss man das üben. Es geht nicht von heute auf morgen weil man ja neu denken lernen muss, weil man sich seiner Macht bewusst werden muss und diese auch akzeptieren muss aber es geht.
Übrigens ist es mir lieber wenn du mich als Mensch ansprichst und nicht als Person.
Mein Rufname ist ronald.
Schöne Zeit

Hallo Ronald,
Ich kann kognitiv sehr gut nach vollziehen was du meinst, da habe ich vor vielen Jahren auch erstaunliches kennen gelernt. Doch wie überträgst du diese Haltung bsw. so konsequent auf alle deine Lebensthemen?
Ich meine das „schöpfen“ was ich in der Formulierung ganz wunderbar finde,- ist in der Realität schwer umsetzbar. In der Tat gibt es da so viel zu sagen das es schwer ist das in eine Mail zu packen.

Ich weiß was du meinst und habe auch so meine Problemchen damit weil ich absolut keine Lust habe den ganzen Tag zu meditieren und zu schöpfen.
Zur Zeit mache ich es früh direkt nach dem Aufwachen und abends direkt vor dem Einschlafen in formt von Segnungen (z. B. Ich segnen Mutter Erde) oder in Form von Afformationen nach Neville Goddard.
Den Rest vom Tage gehe ich meinen Beschäftigungen nach und achte darauf, dass ich mich vom Massenbewusstsein (Medien) fern halte und segne immer mal was mir gerade wichtig erscheint. Z. B. „ich segne, die Wolken, ich segne den Regen, ich segne, den Wind, ich segne den Sonnenschein, ich segne alles was zum Wetter gehört.
Ich segne auch mein Essen und mein Trinken.
Das mache ich alles neben bei, im Stillen, ohne Aufwand, ohne mich dazu irgendwie auf ein Kissen zu setzen.
Am wichtigsten scheint mir die Erkenntnis, dass man immer selber die einzige Ursache ist.
Es ist ja gar nicht möglich nicht zu schöpfen genauso wie es unmöglich ist nicht zu kommunizieren.
Beider Kommunikation wissen wir dass es bewusste und unbewusste Kommunikation gibt. Das selbe gilt für das Schhöpfen. Der Unterschied ist eben, dass wir bisher komplett unbewusst geschöpft haben.
Ich kann dir nur nochmal die Videos von Kevin Kunert und Kurt Tepperwein ans Herz legen.
http://www.sternchen4you.de/wichtige-infos/das-verbotene-wissen/
Übrigens findest du hier meine Emailadresse:
http://www.sternchen4you.de/sonstiges/gartenzwerge-figuren-blog-impressum/
Gruß ronald

Die Praxis die du beschreibst, kann ich gut nach vollziehen, ich organisiere gerade eine kleine Seminarreihe mit Pierre Pradervand für den Herbst um genau den Aspekt des Segnens mehr und mehr in nicht nur meinen Alltag zu bringen. Meine Beobachtung und die Ergebnisse, sind dennoch bei allem tun, das der Himmel z.b. immer wieder zu geschmiert ist und ich das nicht als lustig oder egal empfinde aber eben die eignen Möglichkeit als bislang begrenzt ansehe. Ich könnte mir auch vorstellen, das tatsächlich die Kombination von mehreren Möglichkeiten, NHS, Torus ( André Siegel) Elementewirbel, in Kombination mit inner gestimmter Kraftausrichtung eben doch auch noch einmal andere Wirkungen zeitigt. Denn z.b. diese Erkenntnisse im ersten Teil https://m.youtube.com/watch?v=258Y0eyxGm4 sind doch in Verbindung mit den Erkenntnissen von z.B. Harald Kauz Vella oder auch Franz Miller Klimaengerneering, bedenkliche Fakten die eine kritische Masse von mündigen Menschen brauchen, die synergetisch handeln und denken? Natürlich erzeuge ich durch meine Wahrnehmung etwas „dagegen“ tun zu müssen und zu wollen auch ein gewisses Feld. Doch andererseits gehe ich doch auch nicht im Winter mit reiner Wahrnehmungsumstellung mit Sandalen und T-Shirt aufdreht Straße da ich die Wärme nur aus mir schöpfe. Versteh das bissige nicht falsch, ich mein daseist persönlich sondern veranschaulichend. In Bezug auf die NHS und Agnihotra steht die Frage für mich, ob du konkrete Ergebnisse auf deine intensionale Ausrichtung hast die zugeführt werden können und objektiv wahrnehmbar für andere sind, wie bei den Ergebnissen von Agni Hotra im Gemüse Anbau oder der NHS wenn sie richtig und gut gebaut ist. Hinzu kommt das ganze Thema der Entgiftung, das ich kineosiologisch austesten lasse und Ergebnisse bekomme trotz inner Ausrichtung und bei alle dem nicht um bsw. Casia Fistula, Bentonit, Chlorella , Bärlauch usw. drumherum komme.

Hallo,
deine Frag nach konkreten Ergebnissen beantwortet sich doch schon durch den Anbau von Gemüse.
War es Agnihotra oder meine Intention? Aus heutiger Sicht tendiere ich ganz stark auf letzteres und das obwohl es viele wissenschaftliche Beweise gibt die für Agnihotra sprechen.
Letzten Endes geht es immer nur um deine Aufmerksamkeit, die Intention und die Beständigkeit.
Wenn ich die Agnihotra Zeremonie mache und fest daran glaube, dass atomare Strahlung neutralisiert wird dann habe ich alle drei Faktoren zusammen. Aufmerksamkeit, Intention, Beständigkeit. Deswegen funktionieren ja auch keltische Feuertechniken und die Feuertechniken südamerikanischer Indios z. B.
Und wenn du die drei Faktoren zusammenbringst kannst du im Winter auch in Sandalen rum laufen ohne zu frieren. Es gibt schon genug die Barfuß oder in dünnen Stoffschuhen im Winter unterwegs sind ohne zu frieren.
Ich habe jetzt schon das zweite Jahr den Selbsttest gemacht barfuß durch den Schnee zu spazieren.
Voriges Jahr war es noch richtig heftig und die letzten Schritte bis ins warme taten richtig weh. Dieses Jahr war das schon ganz anders. Ich war länger im Schnee unterwegs ohne das es weh tat und ich habe auch nicht gefroren weil ich mein Denken, mein Bewusstsein verändert habe. Ich habe mich nicht mehr auf das negative konzentriert sondern darauf es zu genießen. Alleine das hat schon gereicht um aus dem „hu, eklig, kalt und naß“ ein „ist das herrlich“ zu machen.
Wegen des Schleimes am Himmel sind meine Beobachtungen auch positiv. Sie sprühen immer noch aber sie schaffen es schon seit Monaten nicht mehr den Himmel komplett zu zu schleimen. Und auch die Wolken sehen wieder aus wie Wolken und nicht wie eine schleimige Masse irgendwas.
Ich habe auch festgestellt das sich das Verhalten der Menschen schlagartig verändert wenn man bestimmte Situationen (Streit, Lärm, rumbrüllen) bewusst nicht akzeptiert.
Die Summe aller dieser Dinge lässt keinen andern Schluss zu (für mich), dass ich die einzige Ursache für alles bin. Wenn mir das draußen was nicht passt dann habe ich das selber (meist unbewusst negativen, perversen Müll den man durch die Medien fortlaufend vorgesetzt bekommt) geschöpft und nur ich kann es ändern in dem ich mich, mein Bewusstsein, drei Faktoren ändere.
Objektiv wahrnehmbar für andere ganz klares NEIN. Ich habe in meinem Umfeld niemanden der auch nur ansatzweise den Aufwachimpuls erhalten hat und solche Dinge bemerken würde.
Und selbst als die Tomaten bei 3,5m waren war es nur Zufall. Voriges Jahr habe ich mit Terra-Preta angefangen und mit den kleinen mickrigen Pflanzen, die eigentlich aussortiert werden sollten, eine richtige Tomatenschwemme produziert → du ahnst es → Zufall ;)
Ich stimme dir zu, es gibt noch sehr viele helle Köpfe die immer noch im Kaninchenbau rumkrichen auf der Suche nach der Wahrheit und auf der Suche nach Lösungen aber der Kaninchenbau ist genau der Ort wo wir suchen sollen weil genau dort diese Dinge nicht zu finden sind.
Du kannst ein Problem nicht auf der Ebene lösen auf der es erschaffen wurde.
Die Antworten und Lösungen sind genau da wo keiner sucht: In UNS. Es sind die DREI FAKTOREN mit denen wir alles ändern können. Jeder an seinem Platz.
Das Segnen basiert auch auf diesen drei Faktoren.
Das was uns daran hindert ist ganz einfach. Wir wurden von Anfang an darauf konditioniert uns mit Problemen, mit den Dingen die wir NICHT wollen zu beschäftigen. Das taten wir und tun es heute noch. Wir beschäftigen uns permanent mit den Dingen die wir nicht wollen und schöpfen diese Dinge. Auch im negativen funktionieren die drei Faktoren.
Beispiel: „bei allem tun, das der Himmel z.b. immer wieder zu geschmiert ist und ich das nicht als lustig oder egal empfinde“. ;) Du gibst deine Aufmerksamkeit auf das was du NICHT haben willst.
Erkennst du es? Genau hier liegt die Herausforderung der wir uns alle stellen dürfen.
support@sternchen4you.de Gibt es von Pierre Pradervand auch deutsche Videos? Ich kenne diesen Menschen noch nicht.
Natürlich gibt es Dinge, Tools, Hilfsmittel die auch ich nutze um z.B. meinen Körper zu entgiften und vor allem zu entsäuern. Zeolith, Vitamin D3, reines Natron, Lugolsche Lösung (Jod), Magnesiumöl, Enterosgel und noch einiges mehr was hier im Schrank rum steht. 100 Gläser mit selbst hergestellten Tinkturen, Salben und Käuterauszügen. Meine bessere Hälfte ich schon ab und zu am verzweifeln mit mir :)
Schöne Zeit (worauf richte ich mit diesem Gruß deine Aufmerksamkeit)
ronald

Hallo Ronald,
Danke für deine Schilderungen, das gibt mir gut zu denken bzw. zu fühlen. Es ist nicht so, dass mir deine Beschreibungen fremd sind, ich hab vor vielen Jahren das alles schon einmal zumindest geglaubt zutiefst verinnerlicht zu haben und mich damit ganz gut gefühlt (Tages Segnungen, Gebet, Stille, intuitives handeln usw. Dennoch gibt es so etwas wie harte und weiche Fakten für mich. Also ich nehme Terra Preta Erde und Agni Hotra Asche vermische alles und stelle meine Tomaten Pflanzen herein mit dem Ziel gesunde und ausreichend Tomaten zu ernten das Ergebnis ist eindeutig ein harter Fakt. Das Gleiche mache ich nun mit schlichtem Ackerboden das Ergebnis wird eindeutig ein anderes sein, was fehlt ist die liebevolle Ausrichtung durch die Benutzung von besonderer Erde und Das sind für mich harte Fakten. Natürlich ist meine Einstellung bzw. Haltung auch entscheidend, doch kann ich aus einem Ackerboden nicht ein Terrapreta Boden machen nur durch meine Haltung. Die Findhorn Gemeinschaft hat da zwar auch das Gegenteil bewiesen, doch mal ehrlich bist du 24 Stunden am Tag immer klar in deiner Wahrnehmung, zudem intensional ausgerichtet und immer beharrlich ausgerichtet. Ich finde die 3er Formel ganz wunderbar als Vorgabe und Möglichkeit der mich immer wieder zuwende kann. Doch, ich habe als Handwerker gelernt mich mit Problemen auseinanderzusetzen und diese als Herausforderungen zu einer Lösung zu betrachten. Das kann nun auf klar vorgegebene strukturierte Weise oder auch kreativ geschehen, in jedem Fall liegt die Betonung auf einer guten Lösung. ( hier gebe ich meine Aufmerksamkeit auf das was ich haben will und nicht umgedreht. In Bezug auf einen Himmel der immer wieder einmal zugeschmiert ist, auch wenn ich mich nicht darum kümmere, richte ich mich nicht negativ aus auf etwas was ich nicht will, ich bemühe mich zuverstehen, wäge ab ob ich durch eigenes aktives und praktisches handeln etwas mit verändern kann zum positiven. Wenn ich an einer Straße stehe mit vollem Verkehr, hängt es nicht von meiner Haltung ab, ob die Luft verpestet ist, auch wenn ich mich ganz bewusst mit meiner Aufmerksamkeit abwende, ist die Luft dennoch verpestet und ich finde es wichtig zu fragen ob ich etwas tun kann um die Luft sauber zu bekommen. Die Kausal Ebene ist sicher nicht sofort sichtbar in diesem Fall, wenn ich mich einfach abwende oder meine Haltung des Ärgers wandele, die Luft bleibt einfach unsauber ob ich das wahrnehme oder nicht. Anderes Beispiel, wenn ich eine NHS aufbaue, ist der gesamte Vorgang neben handwerklichen Notwendigkeiten auch eine Frage meiner Intension, die entscheidet, ob die NHS gut gebaut ist, wenn ich mit Beharrlichkeit dran bleibe und sie auch aufstelle, kann ich mit hoher Wahrscheinlichkeit die Erfahrung machen das sich etwas sehr schnell verändert in der Luft. Die Ebene der veränderten Haltung ist einer über geordnete, die aber das konkrete Handeln nicht ersetzt. Selbst wenn ich mit sog. Quantenphysik nach Ulli Kieslich, Richard Bartlett, Frank Kinslow oder anderen anfange zu arbeiten muss ich aus der Wahrnehmung in die Intension gehen mit einer gewissen Beharrlichkeit und dann natürlich loslassen bzw. mich neutralisieren in meiner Wahrnehmung, ich muss aber in jedem Fall etwas tun zu einer gewünschten Veränderung hin. Meine Usprungsfrage war ja die was machst du bzw, meinst du wenn du die NHS und Agni Hotra nicht mehr benötigst, dann richtest du dich innerlich neu aus offensichtlich. Doch reicht das wirklich aus? Ich mache seit 5 Jahren TerraPreta Erde selbst mit Effektiven Mikroorganismen die ich mit den Grundstoffen selber mache, das Ergebnis ist deutlich sichtbar. Doch reicht mir das nicht aus, ich überlege seit längerem dazu einen Vortrag zu organisieren in meiner Gartenanlage, er findet nächste Woche Mittwoch statt. Zudem überlege ich über das organisieren der Segnungsarbeit mit Pierre Pradervand, bsw. Franz Miller einzuladen zu einem Vortrag um eben Meinungen zu verdichten und daraus vielleicht Handlungimpulse erwachsen zu lassen. Das ist ein bewusster Schöpfung Vorgang der ohne mein aktives zutun so nicht an den von mir vorgesehenen Orten geschehen würde. Richte ich mich hier auf Dinge die ich nicht haben will? Zu Pierre Pradervand gibt es bislang leider nur Videos auf Englisch und französisch, das wird sich aber absehbar ändern, da ich Videos mit Ihm aufnehmen werde.
Lieben Gruß

Hallo,
Ich hatte ja schon geschrieben, dass ich keine Lust habe den ganzen Tag zu meditieren. Mich intensional grundlegend neu auszurichten ist etwas woran ich gerade arbeite. Gelingt nicht immer beständig aber dafür lernen wir ja. Eine intensionale Grundausrichtung die ich mir immer mal wieder bewusst mache ist „ich bin stehts im jetzigen Augenblick“ oder „ich bin stehts im jetzt und hier“. Gerade wenn das Gedankenkarussell mal wieder nervt ist das sehr hilfreich.
Richte ich mich auf Dinge aus die ich nicht haben will? Viel zu oft aber meine Aufmerksamkeit wächst von Tag zu Tag und ich unterbreche diese Ausrichtungen immer häufiger. Ich bin mir dieser Dinge erst seit 3 oder 4 Monaten bewusst und jetzt heißt es eben üben. ;)
Die Masterfrage die sich aus dem ergibt was du schreibst ist doch:
Erfordert schöpfen tun? Ich halte es da mit Neville Goddard der da sagt, SEIN vor TUN was das tun natürlich nicht per se ausschließt.
Natürlich bin ich auch am tun wenn ich im Garten rumbuddele, Pflanzen setzte oder TerraPreta mache. Übrigens habe ich vor 3 Wochen meinen ersten Erd-Kon-Tiki gebaut. 4-5 Stunden Brenndauer, ca. 120 Liter Pflanzenkohle pro Durchgang ist schon ganz Ordentlich für den Anfang. EM mache ich mir auch selber. Habe vorigen Monat wieder 40 Liter angesetzt.
Das ist ein schönes Beispiel dafür, dass schöpfen scheinbar tun erfordert.
Daraus ergibt sich für mich ein neues Experimentierfeld mit der Grundfrage: „Kann ich, dadurch das ich meine 3 Faktoren ändere, andere zu anderen, neuen Handlungen animieren?“ Wenn dem so wäre wäre eigenes tun beim schöpfen nicht erforderlich. Ich werde mir mal was schönes überlegen und es dann testen.
Allerdings gibt es auch Dinge die will ich einfach tun so wie du mit deinen Vortägen. Gerade Terra-Preta und alles was damit zusammenhängt sind mir zur Herzensangelegenheit geworden. Aber auch hier sehe ich ganz klar dass es nur ein Werkzeug, ein Hilfsmittel ist das ich eigentlich nicht bräuchte wenn meine „Schöpferfähigkeiten“ fortgeschritten genug sind. Die Findhorn-Gemeinschaft (kenne ich bisher nicht) scheint das ja zu bestätigen.
Viel Spaß bei deinem Vortrag über Terra-Preta und möglicherweise machst du gleich einen Workshop (Erd-Kon-Tiki und/oder EM ansetzen) daraus. Das dürfte die Chancen erhöhen einen Handlungsimpuls auszulösen weil die Leute sehen dass es fast nix kostet und die Ergebnisse beachtlich sind.
Mir fällt auf das Menschen immer wieder in Annahmen verfallen. Zum Beispiel „wenn ich mich einfach abwende oder meine Haltung des Ärgers wandele, die Luft bleibt einfach unsauber ob ich das wahrnehme oder nicht.“ Woher weißt du das?
Für mich ist es einfach eine Annahme die erst dadurch wahr wird weil du es annimmst, akzeptierst also schöpfst.
Ein schönes Beispiel dafür ist Dr. Masaru Emoto mit seinen Wasserkristallen. Woher wollen wir wissen, dass dieses Verhalten sich auf Wasser beschränkt?
Ich kann mir sehr gut vorstellen, dass unsere Gedanken jegliche Materie formen kann wie wir es wollen. Natürlich braucht es auch hier „fortgeschrittene Schöpferfähigkeiten“.
„Meine Usprungsfrage war ja die was machst du bzw, meinst du wenn du die NHS und Agni Hotra nicht mehr benötigst, dann richtest du dich innerlich neu aus offensichtlich. Doch reicht das wirklich aus?„
Klare Antwort JA das ist absolut ausreichend. Allerdings braucht es neben den 3 Faktoren das feste Wissen (der unverrückbare Glaube) das es ausreicht. Zweifel und Angst können alles kaputt machen. Auch wenn sie nur ganz klein oder versteckt sind.
Vorstellungskraft ist die einzige Realität und Glaube ist die Treue zur einzigen (unsichtbaren) Realität.
→ Glaube ist das Vertrauen in die eigene Vorstellungskraft!
Du siehst, Glaube hat nichts mit Kirchen oder andern religiösen Gemeinschaften zu tun.
Wegen des zugeschmierten Himmels hast du mich richtig verstanden. Ich kümmere mich absolut nicht um die Dinge die ich NICHT haben will. Es ist aber keinesfalls so dass ich nichts tue. Ich beschäftige mich mit den Dingen die ich haben will und das ist ein wunderschöner, klarer blauer Himmel mit schönen Wolken die klare Konturen haben. Und wenn ich die Wolken segne ist das meine Intention. Das mache ich beständig und sehe die Veränderungen die ich haben will. Natürlich funkt mir manchmal das Massenbewusstsein, die „Aufklärer“ dazwischen aber das ist immer nur kurzfristig weil dort die Beständigkeit fehlt. Die regen sich immer nur auf und geben ihre Aufmerksamkeit, ihre Intention auf das was sie nicht wollen. Da sind mir die NHS-ler schon sehr viel lieber wenn ihre Intention auf einem blauen, sauberen Himmel liegt. Und da ist dann auch der Punkt wo ich mit dir übereinstimme das die NHS ein sehr gutes Hilfsmittel sein kann. Aber nur dann wenn die Aufmerksamkeit auf den richtigen Dingen liegt und die Intention stimmt. Die Beständigkeit ergibt sich daraus das man ja jedesmal daran denkt wenn man die NHS sieht.
Schöne Zeit

Hallo Ronald,
Ich habe grundsätzlich großen Respekt vor deiner Bemühung dich intensional neu auszurichten, die Konsequenz mit der du diese Haltungs-Notwendigkeit argumentierst, gefällt mir sehr gut. Die eigene Vorstellungskraft zu üben, ist, so glaube ich auch ist ein Not-wendiger Prozess in unserer Gegenwart von soviel ver-rücktem Geschehen. Hier bin ich ganz bei dir, da auch das meine immer währende Bestrebung ist in der ich mich übe. Ich erinnere mich in diesem Zusammenhang an eine Aussage eines mir zutiefst wichtigen Mannes, der schrieb sinngemäß, Glaube ist der Wille dein Leben durch die hohe Kraft der Imagination nach deinem Bilde zu formen, insofern ist ein dynamischer Glaube notwendig der keinerlei Zweifel zulässt und der letztlich ein Glaube an sich selbst ist. Von daher versteheundempfinde ich deine gesamte Einstellung ganz wunderbar. Ich bin zum Glück auch nicht so sozialisiert das mein Glaube Kirchen Glaubens gebunden ist, bzw. habe ich diese Annahme vor vielen Jahren sehr kritisch und konsequent hinterfragt. Grundsätzlich kann ich verstehen das du dich nicht mit Dingen auseinandersetzen willst die du nicht haben willst, im Sinne von nicht gewollter Schöpfung, anders kann Veränderung meiner Meinung zunächst auch nicht geschehen. Meine Erfahrung ist hier das ich anderseits gar nicht drum herum komme auch die ungewollten Dinge zu akzeptieren, hier ist der Ansatz segnen zu können, wenn ich mich nicht emotional verwickeln lasse in das was mir widerstrebt. Ich bin der Meinung das es eine stete Übung ist, die bewusst gewählt werden will, zu entscheiden was ich tue oder lasse aufhöre sind wir einer Meinung mit der Ausrichtung. Doch gibt es für mich durchaus zwei Realitäten, die äußere der ich zunächst gegenüber stehe und die ich wahrnehmen kann als Raum, sowie meine innere, bei der ich wahrnehme das sie aus komplexen Hintergründen in der Regel nicht umfassend geschult und ausgebildet ist, für die das gleiche gilt, die darüber hinaus mir noch die Möglichkeit bietet, wenn ich gelernt habe das wahrzunehmen, eben durch Willensformung bzw. Imaginations Ausübung diese Gestalten zu können. Wenn ich mich mit Segnen, TerraPreta, Pyrolyse, Effektiven Mikroorganimsmen lesend beschäftige, ist das schön für meine innere Welten Erweiterung, doch liegt es an mir eine Entscheidung zu treffen das auch in die Außenwelt zu bringen (zu schöpfen) und damit zumindest wenn die Absicht besteht, auch anderen zu ermöglichen meine “ Schöpfung“ wahrzunehmen und es gleich zu tun wenn der Sinn Funke überspringt zum eigenen Tun. Ronald ich bin sehr inspiriert und froh das wir hier uns hier so intensiv über unsere Schöpfungs Hintergründe und Ansichten austauschen, hab dafür vielen Dank. Ich erwäge in der Tat dir die NHS abzunehmen, bitte halte sie doch reserviert.
Viele Grüße

Jetzt telefonieren wir…………

Hallo,
erstmal danke für den hochinteressanten Austausch.

Einen kleinen Denkanstoß habe ich aber noch für Dich. Im Kybalion (Hermetische Gesetze) steht:
„3. Das Prinzip der Entsprechungen oder Analogien Wie oben – so unten, wie unten – so oben. Wie innen – so außen, wie außen – so innen. Wie im Großen – so im Kleinen. Für alles, was es auf der Welt gibt, gibt es auf jeder Ebene des Daseins eine Entsprechung. Du kannst daher das Große im Kleinen und das Kleine im Großen erkennen. Wie Du innerlich bist, so erlebst Du Deine Außenwelt. Umgekehrt ist die Außenwelt Dein Spiegel. Wenn Du Dich veränderst, verändert sich alles um Dich herum.“

Für mich bedeutet das, dass es keine Grenze gibt zwischen Innen- und Außenwelt. Alles manifestiert sich nach deinem Glauben. Dein handeln wird nicht oder nur scheinbar durch deinen Willen gesteuert. Der freie Wille scheint, bei näherer Betrachtung, eine Illusion zu sein weil deine in dir verankerten Glaubenssätze und Glaubensmuster wesentlich stärker sind.
Deswegen quieken ja derzeit die Mainstreammedien so. Sie verlieren die Deutungshoheit und somit die Macht ihre Glaubenssätze in die Menschen zu impfen.
Deswegen funktionieren subliminale Botschaften weil hier direkt das Unterbewusstsein und damit das denken und handeln der Menschen manipuliert wird.

Hier wie versprochen der Link zum Erd-Kon-Tiki: http://www.sternchen4you.de/klimarettung-aus-der-dose/
Das Video ist im Text eingebunden.
Die NHS wartet auf dich. Gib Bescheid wann du kommen möchtest.
Schöne Zeit
ronald

Hallo Ronald, 
 
ich kann an mir nur anschließen mit meinem Dank, mir ist es ein Vergnügen mit so hoher Dichtigkeit eine Auseinadersetzung auf Augenhöhe zu führen. Dank auch für die Reservierung, ich sag rechtzeitig Bescheid wann wir uns auf den Weg machen.  
Viele Grüsse

Ist es zu fassen……?

……..was man neuerdings für Leute auf einem Kleinanzeigenmarkt kennen lernt?
Ich finde es spitze. Bitte viel mehr davon.

Lasst uns die Erde von der Welt säubern!

Wenn das mal kein Werbeslogan ist ;)
Alle Rechte natürlich bei mir. Meine Ego will immer noch reich werden *lach*.