Was diese Woche sonst noch gemeldet wurde

pm_s1Weil den Propaganada-Melder immer mehr Hinweise erreichen, die wir nicht alle ausführlich auf die Frontpage übernehmen können, wollen wir hier zukünftig kurz und bündig noch einmal auf die interessantesten und ausführlichsten Meldungen hinweisen.

 

Max L.: Ein Interview mit Jürgen Todenhöfer über den IS bei der Stimme Russlands entlarvt die Lügenmärchen von der humanistischen Intervention in Syrien und dem Irak

Max L.: Die WELT zerreisst “Wir sind die Guten: Ansichten eines Putinverstehers oder wie uns die Medien manipulieren von Mathias Broeckers und Paul Schreyer.

Chris Moser seziert einen Artikel der ZEIT über die angeblichen russischen Truppen in der Ukraine.

Radler meldet, dass der ADFB offenbar Mitgliedsdaten weitergibt, damit die ZEIT dann Bettelbriefe für Abos schicken kann.

Zensursula hat einen Artikel in der ZEIT gemeldet, indem die Autorin Dülffer ein ausgesprochen freundliches Portrait des ukrainischen Milizen-Kommandeurs Semjon Sementschenko zeichnet. Dülffer hat mittlerweile nachgelegt, übernimmt den Unsinn von der “Befreiung” der Ostukraine und zeigt schon allein dadurch, für wen sie Propaganda macht.

Dirk verweist auf einen Vorfall in Spanien, wo ukrainische Swoboda-Anhänger eine Konferenz und Ausstellung über die Vorgänge in der Ukraine an einer Universität stören wollten – hat man davon in deutschen MSM gelesen?

voland45 seziert einen weiteren anti-russischen Propaganda-Artikel in der ZEIT. Autor ist der bereits einschlägig bekannte Sportredakteur Dobbert.

Petra hat sich einen Artikel in der Süddeutschen vorgeknöpft. Auch dort wird Stimmung gegen Russland verbreitet. Den Autor Julian Hans kennen wir hier auch schon.

Nebelhorn hat den Blödsinn von der sicheren Gasversorgung auch bei einem russischen Lieferstopp aufs Korn genommen, den der SPIEGEL verbreitet hat. Schon einen Tag später heißt es plötzlich beim Spiegel, ein Gas-Boykott träfe Deutschland hart.

Danke für alle Meldungen, auch wenn wir sie hier nicht aufgeführt haben sollten!


Quelle und weiterlesen: http://www.propagandaschau.de

Tagesenergie 63 – Alexander Wagandt & Jo Conrad

Veröffentlicht am 16.10.2014

Alexander Wagandt und Jo Conrad im Gespräch über die Ereignisse Mitte Oktober 2014 und die dahinter liegenden Energien

Der Beitrag Tagesenergie 63 – Alexander Wagandt & Jo Conrad erschien zuerst auf Bewusst-Treff.org.

Quelle

Säuberungsaktionen: ARD und ZDF entfernen klammheimlich antirussische Lügen und Propaganda

ardzdfFingerabdrücke wegwischen, Werkzeug verschwinden lassen und so tun als ob nichts gewesen wäre. Dieses Verhaltensmuster Krimineller sehen wir aktuell bei den ÖR. ARD und ZDF entfernen Beweise ihrer Lügen und Propaganda heimlich still und leise aus dem Webangebot. Das Vorgehen erinnert nicht nur an schnöde Kriminelle, sondern – weil wir es hier mit politischer Manipulation zu tun haben – an die stalinistische oder nationalsozialistische Propaganda, bei der es üblich war, schon mal ganze Personen aus Fotos wegzuretuschieren, zu schwärzen oder zu übermalen. Als Nächstes werden dann vermutlich nicht nur Inhalte heimlich entfernt, sondern auch nachträglich bearbeitet und verfälscht. Ups, so neu wäre das ja gar nicht!

Am 2.10. berichteten wir hier nach einem Hinweis der Publikumskonferenz, dass auch das ZDF im Mittagsmagazin die Lüge von den angeblich von Separatisten erschossenen Toten von Krasnoarmeysk verbreitet hatte.

ZDF_12.5_MiMa_KrasnoarmejskMittlerweile hat das ZDF den betreffenden Beitrag klammheimlich und ohne jede Erklärung unter dem entsprechenden Link aus der Mediathek entfernt, worauf uns Maren Müller freundlicherweise aufmerksam macht. (Die von uns gesicherte Version ist noch auf myvideo abrufbar)

Der WDR des Intendanten und Atlantikbrücken-Festredners Buhrow geht noch den oben beschriebenen Schritt weiter und verändert im nachhinein seine Inhalte ohne den Leser darauf aufmerksam zu machen. So hatten wir hier am Montag darüber berichtet, dass der WDR behauptet hatte, Russland würde seine Truppen aus dem Kampfgebiet  der Ostukraine abziehen. Unter Beibehaltung des alten Datums und ohne jeden Hinweis, dass die Meldung nachträglich umgeschrieben wurde, liest man dort jetzt etwas völlig anderes: die Wahrheit!

wdr_russen_kampfgebiet neuOriginaltext vom 13.10: “Russland ist der Aufforderung des Westens nach eigenen Angaben gefolgt und hat damit begonnen, seine Soldaten aus dem Kampfgebiet zurückzuziehen…” (Screenshot)

Neue Version: “Russland hat nach eigenen Angaben begonnen, Soldaten von der Grenze zur Ostukraine abzuziehen.” (Screenshot)

FAZIT: ARD und ZDF versinken im Sumpf der eigenen Lügen und Propaganda. Es ist möglicherweise tatsächlich so, dass die eigenen Mitarbeiter von der WDR-Propaganda so durchdrungen sind, dass sie den Quatsch von dem Abzug aus dem Kampfgebiet selbst geglaubt haben. Aber wer weiß das schon? Wer einmal angefangen hat, zu lügen, der verstrickt sich immer tiefer in den eigenen Gespinsten. Eine Lüge und Manipulation zieht dann die Nächste nach sich, wenn der Täter – wie in diesem Fall – nicht zur Einsicht fähig ist und den Vorgang vertuschen und unter den Teppich kehren möchte.

 


Quelle und weiterlesen: http://www.propagandaschau.de

Gleichgeschaltete Mainstreammedien verschweigen Biden-Rede über willfährige EU-Politik

MerkelUSAFlittchenDie meisten erinnern sich an Merkels beschämenden Ausflug in die USA, um dem Massenmörder Bush zu ver- sichern, wenn sie Kanzlerin gewesen wäre, wäre sie – anders als Schröder – mit in den Irak einmarschiert. Im Grunde sagt dies alles, was man über die Erbärmlichkeit der deutschen Kanzlerin wissen muss. Man könnte ein ganzes Psychogramm anhand dieser einen Reise entwickeln.

Merkel ist die mächtigste Frau Europas und bestimmt deshalb den Kurs der EU gegenüber Russland und der Ukraine. Die Unterwürfigkeit unter den politischen Primat der USA geht dabei ganz offensichtlich soweit, dass sie der EU und Deutschland massiven wirtschaftlichen Schaden in Milliardenhöhe zufügt, weil sie sich einmal mehr als williges US-Flittchen und 5. Kolonne Washingtons geriert.

Merkel hätte problemlos den Krieg der Kiewer Junta in der Ostukraine verhindern können, indem sie Kiew für diesen Fall angedroht hätte, jegliche Unterstützung zu entziehen oder sogar mit Sanktionen zu bestrafen. Eine Tatsache, die von deutschen Propagandamedien konsequent totgeschwiegen wird. Statt dessen wird seit Monaten so notorisch wie verlogen nach Moskau gezeigt, um von der eigenen Verantwortung abzulenken.

Merkel hätte – wäre sie 2003 Kanzlerin gewesen – das Leben zigtausender Iraker und vermutlicher dutzender deutscher Soldaten auf dem Gewisssen. Durch ihre heutige Ukraine-Politik ist sie höchstpersönlich für tausende Tote, zigtausend Verletzte, hundertausende Vertriebene mit verantwortlich. Sie ist persönlich verantwortlich für Milliardenschäden, die Deutschland und der EU durch eine total verfehlte Ukraine-Politik bisher entstanden sind und vermutlich noch in weit größerem Umfang entstehen werden.

Dass Merkels Politik in Washington diktiert wird – genauso, wie die Propaganda in den deutschen Mainstreammedien und den ÖR – entlarvt ganz ungeniert eine Rede des US-Vizepräsidenten Joe Biden. Albrecht Müller hat sich der Rede und der Ukraine-Politk der EU angenommen und stellt drei mögliche Thesen in den Raum, der wir diese vierte These hinzufügen wollen. Sie lautet wie oben dargestellt:

  • Verantwortlich für die verheerende Politik sind nicht allein die USA, nicht ein Konsens in der EU und auch nicht der Einfluss transatlantischer Organisationen. Verantwortlich ist die mächtigste Frau der EU, die den Primat der deutschen und europäischen Politik bestimmt. Merkel hätte sich den USA widersetzen und eine vernünftige Politik des Interessenausgleichs durchsetzen können. Es sind Merkels erbärmliche Unterwürfigkeit, Rückgratlosigkeit und Charakterschwäche, die für dieses Fiasko verantwortlich sind.

Warum dieser politische Kommentar in der Propagandaschau? Weil Albrecht Müller eine wichtige Frage aufwirft:

nds_logo_neuWo bleibt der Bericht der Tagesschau oder der Tagesthemen zur Rede des US-Vizepräsidenten in Harvard?

Der Chefredakteur von ARD aktuell und damit auch von Tagesschau und Tagesthemen, Dr. Gniffke, wollte eigentlich dafür Sorge tragen, einigermaßen objektiv und ausgewogen über den Konflikt mit Russland zu berichten. (Siehe dazu auch meinen offenen Brief und seine Erklärung vom 29. September.) Die Rede des Vizepräsidenten der Vereinigten Staaten in Harvard wäre eine alle Deutschen betreffende wichtige Information gewesen. Bei meiner Suche im Netz habe ich weder bei Tagesschau noch bei Tagesthemen eine Information zu diesem Vorgang gefunden.

Es sind dabei nicht allein ARD und ZDF, die Bidens Rede verschweigen. Auch die gleichgeschalteten Mainstreammedien berichten mit keinem Wort, wie eine einfache Suche nach den Schlagworten “Biden” und “Sanktionen” deutlich macht. Es finden sich nahezu ausschließlich Blogger und russische Quellen, die über diese Rede berichten.


Quelle und weiterlesen: http://www.propagandaschau.de