Die größten Kritiker der Elche: WDR-Korrespondent Krause über russische Medien

WDR5 Samstag 6.9.2014 12:05Uhr

WDR-Korrespondent Hermann Krause zog am Samstag in der WDR5-Mediensendung “Töne, Texte, Bilder – Aktuelles und Hintergründiges zu den Medien” wieder einmal über die russischen Medien her.

Ob er mit seiner Kritik, dass die Medien Putin nicht kritisieren würden, recht hat, können wir an dieser Stelle nicht verifizieren. Er übertreibt wohl ziemlich. Man muss sich aber auch fragen, was die russischen Medien denn an einem Präsident zu kritisieren hätten, der bisher aus russischer Sicht alles richtig gemacht hat. Anders als im Westen, wo sich die Medien in einem Krieg gegen die eigenen Leser, Hörer und Zuschauer befinden, weil sie aus Staatsräson einen maßgeblich von Faschisten vorangetriebenen, militanten Putsch gegen eine demokratisch gewählte Regierung rechtfertigen müssen, wird Putins Politik aus guten Gründen von der russischen Mehrheit unterstützt.

Krauses Kritik ist deshalb hörenswert, weil man sie eins zu eins gegen die deutschen  Medien drehen kann. Die zu kritisieren, sollte eigentlich Aufgabe eines WDR-Medienmagazins sein. Stattdessen reiht man sich brav in das Russlandbashing ein – man ist ja schließlich Staatsfunk. (Podcast)

h.krauseModeratorin (ab 6:04min): “Viele Russen finden das gut, was ihr Präsident macht. Hermann Krause in Moskau: Welche Rolle spielen die russischen Medien bei dieser Einschätzung?”

Hermann Krause: “Ja eine ganz wichtige Rolle, denn die russischen Medien haben von Anfang an, also seit der Annexion der Krim nur für Putin, also nur pro-russisch berichtet. Es gibt keine kritischen Stimmen. Es gibt niemanden, der wagt, die Politik des Kreml anzugreifen. Es gibt keine Opposition. Es gibt keinen Journalisten, der in den staatlich gelenkten Fernsehmedien mal irgendeinen Kommentar von sich gibt, nach dem Motto: ‘Das darf so nicht sein. Wir müssen vorsichtig mit der Ukraine umgehen. Wir müssen unser Verhältnis zum Westen verbessern…” und dergleichen. Also da ist nichts von zu sehen, sondern im Gegenteil, alles hat nur eine Richtung: ‘Putin macht das richtig. Der Kreml macht das richtig. Die Regierung macht das richtig und die russischen Soldaten, die möglicherweise dort in der Ukraine kämpfen, die sind eigentlich nicht da, sondern im Urlaub.”

Wir nehmen Krauses Kritik und drehen sie auf die gleichgeschalteten deutschen Medien.

Moderatorin: “Viele Deutsche finden das gut, was ihre Kanzlerin macht. Propagandaschau: Welche Rolle spielen die deutschen Medien bei dieser Einschätzung?”

Propagandaschau: “Ja eine ganz wichtige Rolle, denn die deutschen Medien haben von Anfang an, also seit dem Protest in Kiew, nur Pro-Maidan berichtet. Es gibt keine kritischen Stimmen. Es gibt niemanden, der wagt, die Politik des Westens anzugreifen. Es gibt keine Opposition. Es gibt keinen Journalisten, der in den staatlich gelenkten Fernsehmedien mal irgendeinen Kommentar von sich gibt, nach dem Motto: ‘Das darf so nicht sein. Wir müssen vorsichtig mit der Ukraine umgehen. Wir müssen unser Verhältnis zu Russland verbessern…” und dergleichen. Also da ist nichts von zu sehen, sondern im Gegenteil, alles hat nur eine Richtung: ‘Putin ist der Böse. Der Westen macht das richtig. Die Regierung macht das richtig und die faschistischen Milizen und westlichen Söldner, die möglicherweise dort in der Ukraine kämpfen, die gibt es gar nicht oder sind harmlose Bürgerwehren.”

Mit einer weiteren, sehr einfachen Methode kann die Verlogenheit Krauses vor Augen geführt werden. Man muss nur den WDR selbst nach Meinungen seiner “Journalisten” abklopfen. Dazu eignet sich die Sendung “Klartext”, eine dezidierte Meinungssendung, in der Journalisten des WDR ihre Ansichten zum Besten geben. Jedem ist klar, dass sie das den ganzen Tag machen und nicht nur dort, wo es auch ausdrücklich als Meinung gekennzeichnet ist. Was eigentlich Information sein sollte, also Nachrichten, Reportagen, Interviews, etc. ist schamlos durchsetzt mit Meinungsmache und Propaganda. Ein Format wie “Klartext” ist also ein überflüssiger Witz in einem Vollprogramm, dass von Meinungsmache nur so strotzt.

Eine Suche nach den Schlagworten “Ukraine”, “Russland” oder “Putin” unter der URL von “Klartext” (http://www.wdr2.de/aktuell/klartext/klartext100.html) ergibt eine Liste aller Sendungen mit Bezug zum Konflikt in der Ukraine:

https://startpage.com/do/search?q=ukraine+OR+russland+OR+putin+site%3Ahttp%3A%2F%2Fwww.wdr2.de%2Faktuell%2Fklartext%2F&l=deutsch

Schon auf den ersten Blick wird klar, dass sich hier geballtes Russland-Bashing und Lobgesänge auf die deutsche Regierung oder die EU finden:


Quelle und weiterlesen: http://www.propagandaschau.de

MMS-Kongress

Kurzinterviews mit Andreas Kalcker zu MMS, Angie Holzschuh zur Wirbelsäulentherapie und Dr. Dietrich Klinghardt anläßlich des Spirit of Health Kongresses in Hannover.

Download video: MP4 format | WebM format

Kongress-DVD
3 wichtige Pioniere Alternativer Heilmethoden Jim Humble (MMS), Ali Erhan (Spirit of Health) und Hartmut Fischer (DMSO) sprechen über ihre Erfahrungen mit der Totalen Regeneration der Wirbelsäule.
Video


Quelle und weiterlesen: http://bewusst.tv

BRICS und das echte Interesse Deutschlands

Raus aus der NATO – Ran an die BRICS!: Das echte Interesse Deutschlands

Wer auf das massive Medientrommelfeuer über eine angebliche „russische Invasion” in der Ukraine seit Donnerstag hereinfällt – die selbst die OSZE bestreitet -, verpasst die wichtigsten Entwicklungen weltweit: das Entstehen der neuen Weltwirtschaftsordnung souveräner Nationen, die auf Frieden und Aufbau gerichtet ist, also die Dynamik der Zusammenarbeit der BRICS-Nationen (Brasilien, Russland, Indien, China, Südafrika) und ihrer Verbündeten.Hier einige Beispiele allein aus den letzten Tagen, über die Sie mit Sicherheit nichts in den deutschen Zeitungen oder im Fernsehen gelesen oder gehört haben:

Der russische Präsident Putin traf sich am 28.8. mit dem südafrikanischen Präsidenten Jacob Zuma zu Gesprächen über die Vertiefung der Zusammenarbeit beider BRICS-Länder. Russland übernimmt nächstes Jahr den Vorsitz der BRICS-Nationen von Brasilien. Bei dem Treffen wurde die Bedeutung dieser Allianz besonders hervorgehoben. Konkret ging es neben Handels- und Investitionsprojekten und Sicherheitsfragen auch um Russlands Zusage für Hilfe beim Aufbau des südafrikanischen Nuklearprogramms.Südafrika bat Rußland ebenso um Hilfe für Friedensmissionen Südafrikas auf dem afrikanischen Kontinent, einschließlich Unterstützung für akutes Krisenmanagement (ACIRIC).
Weiterlesen:

http://www.bueso.de/node/7647

Der Beitrag BRICS und das echte Interesse Deutschlands erschien zuerst auf Bewusst-Treff.org.

Quelle

Offener Brief an die ZDF heute-Redaktion

Sehr geehrte Damen und Herren,

Ihre auch von meinem Geld bezahlte Korrespondentin Katrin Eigendorf berichtete gestern im heute-journal (ab. ca.10.min) dass sie in der Nähe Mariupols sei und nur 10km von der Front entfernt. Sie behauptete des weiteren zum wiederholten Male, dass es russische Truppen wären, die Mariupol belagern.

Da es mittlerweile eine Waffenruhe gibt, erwarte ich, dass Frau Eigendorf jetzt mit Hilfe der ukrainischen Armee Kontakt zu den Separatisten aufnimmt und einen Korridor benutzt, um die 10km zu den Separatisten zu fahren.

Sie kann uns dann morgen Abend in der heute-Sendung und später im heute-journal sensationelle Beweise über russische Panzerbataillone und Truppen vorlegen, von denen in ARD und ZDF immer berichtet wird. Die NATO und die USA wären ihnen zutiefst dankbar für diese Beweise, die sich hartnäckig der NSA und US-Spionagesatelliten entziehen.

Sollte Frau Eigendorf diese Beweise nicht erbringen, weiß die ganze Welt, dass das ZDF von einem Haufen von Lügnern und Propagandisten unterwandert ist, die vorsätzlich gegen den Staatsvertrag verstoßen. Wir werden dies dann zum Anlass nehmen, die GEZ so lange einzubehalten, bis die ÖR Regeln und Instrumente erarbeitet haben, die der kriegstreiberischen Irreführung der deutschen Öffentlichkeit ein Ende setzen.

Mit freundlichen Grüßen,

DOK


Quelle und weiterlesen: http://www.propagandaschau.de

CDU-Politiker fordert Sanktionen gegen Journalisten

deutschlandfunkSo schnell ist die demokratische Maske am Boden: EU-Abgeordneter Michael Gahler von der CDU fordert im Interview mit dem Deutschlandfunk Sanktionen gegen Journalisten. Nun kann bekanntlich jeder Dummkopf alles mögliche fordern, das macht es noch nicht zu einem medialen Skandal, sondern erst einmal zu einem politischen.

Bemerkenswert ist, dass dem Deutschlandfunk-“Journalisten” Breker, der sich in diesem sogenannten Interview als Stichwortgeber und Scharfmacher geriert, die Forderung völlig normal erscheint und keinerlei Nachfrage oder Gegenrede wert ist. Braucht man mehr Belege für die Verkommenheit des Staatsfunks? Hat man jemals ähnlichen Schwachsinn aus Russland gehört? Gahler passt mit seinen kruden Auffassungen – zusammen mit dem Deutschlandfunk – nach Nordkorea.

Gahler: Ich denke, wir müssen eine angemessene Antwort geben, und ich sehe da vor allen Dingen zwei Bereiche, die auch vielleicht vor allen Dingen der eine auch öffentlichkeitswirksam ist. Zum Beispiel aus meiner Sicht sollte man in den Bereich der persönlichen Sanktionen, die wir ja schon etwas länger eingeführt haben, die Personen zum Beispiel im Bereich der, wie nennt man die, Kulturschaffenden mit einbeziehen, die sich besonders in der Propaganda mit hervorgetan haben, die sich also haben einspannen lassen. Oder Journalisten, die in unsäglicher Weise die Wahrheit verdrehen, ihr Berufsethos verletzen. Alle haben den gesehen, der mitgelaufen ist bei der Liveübertragung dieses schändlichen Umzugs der gefangenen ukrainischen Soldaten in Donezk. Solche konkreten Personen, die auch in Russland überall bekannt sind, die sollten aus meiner Sicht auf so eine Liste, aber auch europäische oder amerikanische Staatsbürger, die für “Russia Today” arbeiten. Den Amerikanern könnte man auch die Einreise nach Europa verweigern, und den Europäern vielleicht, die in Amerika, damit man auch bei uns deutlich macht, wer sich zu so etwas herablässt oder dafür bezahlen lässt, der wird auch persönlich sanktioniert. (LINK)

Gäbe es so eine Liste in Moskau, das ARD-Studio wäre verwaist. Käme irgendein erbärmlicher Mensch den USA mit einem solchen Vorschlag, er würde nur mitleidiges Kopfschütteln ernten: Sorry fool, but our constitution doesn’t allow that!

Dank an PKramer für den Hinweis an den Propaganda-Melder!


Quelle und weiterlesen: http://www.propagandaschau.de