Japan ändert pazifistische Nachkriegsverfassung

Japan weitet die Rolle seines Militärs aus. Das Regierungskabinett beschloss heute eine Neuinterpretation der pazifistischen Nachkriegsverfassung. Künftig soll sich Japan auf ein Recht auf kollektive Selbstverteidigung berufen können. Das bedeutet, dass Japan in Konflikten an der Seite von Verbündeten wie den USA kämpfen kann, selbst wenn das eigene Land nicht direkt angegriffen wird. Das ist eine der größten Änderungen in der Sicherheitspolitik des Landes seit dem Zweiten Weltkrieg. Die Mehrheit der Bevölkerung lehnt das jedoch laut Umfragen ab. Vor dem Regierungssitz in Tokio gingen Tausende Menschen aus Protest auf die Straße.

China kritisiert Tokio

China kritisierte Japans Neuinterpretation der pazifistischen Nachkriegsverfassung. Japan müsse die Sicherheitsinteressen seiner Nachbarn achten, forderte der Sprecher des chinesischen Außenministeriums, Hong Lei.
„Japan stellt aus innenpolitischen Gründen China als Gefahr dar. Dem widersprechen wir“, sagte Hong. Eine Mehrheit der Bevölkerung sei gegen die Abkehr von der pazifistischen Verfassung. „Die japanische Bevölkerung sollte über Japans Entwicklung entscheiden können“, sagte Hong.
Japan und andere Nachbarn Chinas sind zusehends nervös wegen der aus ihrer Sicht zunehmenden Aggressivität, mit der Peking territoriale Ansprüche unter Verweis auf vorgeblich „historische Rechte“ im Chinesischen Meer durchzusetzen sucht.

Quelle und weiterlesen: http://www.chemtrail.de

Husarenstück: Syriens Armee nimmt ISIS-Rebellenkommandeure gefangen

Kommentar: Das dürfte den Plänen der Internationalen Bankstermafia einen gewaltigen Strich durch ihre Kalifatspläne machen: Am 4. Juli hat die syrische Armee in einer Spezialoperation gegen das ISIS-Hauptquartier in der Nähe von Arqqa (Nordsyrien) zahlreiche Gangmitglieder eliminiert und bedeutende Kommandeure der ISIS festgenommen. Hier die Meldung von Global Research (Sinngemäße Übersetzung von Bewusst-treff.org):

arqqa

4. Juli 2014 ~ Sensationelle Details über die Angriffe und Spezialoperationen der Syrischen Armee gegen die ISIS-Söldnergangs in der Region Ar Raqqa in der vergangenen Nacht.

mi-35

Die Operation fand zwischen 1:00 Uhr und 5:00 Uhr Morgens statt. 

In Wellen von Scheinangriffen überflogen syrische Militärjets in niedriger Höhe Raqqa und überschritten dabei mehrfach die Schallmauer. Das erzeugte eine Paniksituation unter den Terroristen, welche in ihre unterirdischen Stellungen flüchteten.

Um 2:00 Uhr findet die erste Attacke auf das ISIS-Hauptquartier statt, welches sich 25 km östlich von Raqqa befindet.  Dabei wurden Luftabwehrbatterien und Stellungen für schwere Maschinengewehre vernichtet.

Nun kommt die eigentliche Überraschung: Drei Transporthubschrauber landen heimlich. In ihnen befinden sich Spezialeinheiten unter dem Kommando einiger hoher syrischer Offiziere, die von einem General höchstpersönlich geleitet werden (der Name bleibt geheim, aber es ist kein Unbekannter).

Quellen aus den Militärgeheimdiensten war bekannt, dass ein wichtiges Treffen der ISIS-Kommandeure auf höchster Ebene im Hauptquartier der ISIS stattfand.

Eine Spezialeinheit der Syrischen Armee näherte sich heimlich dem ISIS-Hauptquartier, wobei sie durch das Röhren der Triebwerke eines Kampfjets gedeckt wurde, der das Gelände umkreiste und die Terroristen vollkommen überraschte.

Weitere Einheiten nahmen entlang der Straße zum Terroristencamp Stellung und schossen alle Fahrzeuge der ISIS-Söldner in Brand, wobei sie aus der Luft durch Flugzeuge und Helikopter unterstützt wurden.

Die Operation fand blitzschnell statt und lieferte folgende Ergebnisse:

  • die ganze Terroristengruppe im Camp – mehr als 300 Mann – wurden eliminiert
  • vier Regionalkommandeure der ISIS (darunter welche aus dem Irak) wurden neutralisiert
  •  Kommandeure und Führungsfiguren der höchsten Ebene der ISIS wurden gefangengenommen: Ihre Identitäten unterliegen strikter Geheimhaltung, aber man kann sicher davon ausgehen, dass ihre  Gefangennahme drastische Auswirkungen in der gesamten Region zeitigen wird.
  • Nur ein Soldat (der Syrischen Armee)  wurde leicht verwundet.

Die Einheit der Syrischen Armee mit dem wertvollen Schatz an Gefangenen zogen sich in die Transporthubschrauber zurück und flogen davon.

In der Zwischenzeit wurden die anderen Luftunterstützungsmaßnahmen mit Tieffliegerangriffen und Überschreiten der Schallmauer für eine weitere Stunde fortgeführt.

Quellen:

http://syrianfreepress.wordpress.com/2014/07/04/sensational-details-about-the-attacks-and-special-operations-by-the-syrian-armed-forces-against-isil-mercenary-gangs-on-the-area-of-%E2%80%8B%E2%80%8Braqqa-last-night-report/

http://www.globalresearch.ca/syrian-armed-forces-operation-against-isis-heaquarters-capture-of-senior-rebel-commanders/5389955

 

 

 

Quelle

Freie Energie aus Wasser? – Dr. Klaus Volkamer

Veröffentlicht am 14.12.2013

Vortrag von Dr. Klaus Volkamer, DGEIM-Symposium 2013, Lindau.
Volkamer Klaus, Dr. rer. nat, Frankenthal (D),
Chemiker, Managementtrainer, Consultant. Studium in München, Stipendiat der Studienstif-tung des Deutschen Volkes, Promotion in Physikalischer Chemie an der Universität Freiburg1969, Forschungspreis der Universität Freiburg. Tätigkeit bei großen internationalen Unternehmen zwecks Entwicklung großtechnischer Prozesse.

Weltweite Lizensierung, zahlreiche angewandte Patente und wissenschaftliche Publikationen. Buchautor. Jetzt freischaffender Forscher, Entwicklung einer Theorie der feinstofflichen Erweiterung der Naturwissenschaften bzw. des Weltbildes, Forschung im Grenzbereich von Bewusstsein und Materie.
Weitere Informationen unter http://dgeim.de

Quelle