Unsterblichkeit im Jahr 2045 — Die »Schöne Neue Welt« des Ray Kurzweil

Statement vom Zukunftsforscher und Autor Ray Kurzweil
 
Ray Kurzweil ist Sohn einer jüdischen Familie in NewYork, GOOGLE– Mitarbeiter, Erfinder, Zukunftsforscher und Autor u.a. von: “Wie man ein Gehirn erschafft und „Sind wir sprituelle Maschinen?“
Er hat in seinem Raum ein Plakat hängen mit dem Text:“Wirst Du lange genug leben, um für immer zu leben?“
Sein erschreckendes Statement zur Zukunft der menschlichen Spezies entstand im Rahmen vom Kongress: Global 2045, Global Future 2045, International Congress.
Der bezeichnete Titel lautet: „Unsterblichkeit im Jahr 2045“

Ray Kurzweils Statement:
„Ich bin Ray Kurzweil, ich bin ein Erfinder und Zukunftstforscher. Wollen Sie mir folgen zur Globalen Zukunft in 2045? Es wird ein großartiger Kongress sein um die Möglichkeiten  der Zukunft zu entdecken. Wir werden nun zunehmend nichtbiologisch werden, bis zu dem Punkt, an dem der nichtbiologische Teil der vorherrschende Sein wird und der biologische Teil wird dann nicht mehr so wichtig sein. Der nichtbiologische Teil, der maschinelle Teil wird dann so mächtig sein, daß er den biologischen Teil komplett modellieren und verstehen kann.
Und wenn der biologische Teil verschwinden würde, würde es keinen Unterschied machen, denn der nichtbiologische Teil würde es komplett verstehen.
Wir haben auch biologische Körper. Wir können Körper mit Nanotechnologie erschaffen– Wir können virtuelle Körper und virtuelle Realität erschaffen. Die virtuelle Realität wird so realistisch wie die realistische Wirklichkeit sein. Die virtuellen Körper werden so real im  Detail und so überzeugend sein wie echte Körper. Wie haben unterschiedliche Wege, Körper zu erschaffen. Wir benötigen einen Körper, unsere Intelligenz ist ausgerichtet auf einen Körper, aber es muß nicht dieser zerbrechliche biologische Körper sein, mit allen Arten von Unzulänglichkeiten. Doch ich denke, wir haben eine Auswahl an Körpern.
Wir können sicherlich  unseren vorherigen Körper  in virtueller Realität austauschen. Du kannst heute einen unterschiedlichen Körper in einem zweiten Leben haben, doch es ist ein Bild, welches auf dem Bildschirm  zu sehen ist. Die Forschung zeigt, daß Menschen sich subjektiv mit ihrem Avatar anfangen zu identifizieren.
Doch in Zukunft wird es so sein, daß dieses kleine Bild auf dem virtuellen Bildschirm sich für dich so anfühlt, als wenn es dein wirklicher Körper in dieser Umgebung ist und das dein Körper dein virtueller ist und es kann so realistisch sein wie die echte Realität.
Die Umgebung (oder Umwelt) kann so realistisch sein wie die wirkliche Realität. Du wirst deinen Körper routinemäßig sehr schnell auswechseln können, genauso wie die Umwelt in der virtuellen Realität, doch du wirst es als sehr echt empfinden. Alternativ werden wir fähig sein, dieses mit echter Realität auch zu tun, mit selbstorganisierenden Schwärmen und Nano-Bots selbstdenkend in einem virtuellen Körper.
Wenn wir nun eine radikale Lebensverlängerung hätten, würden wir tiefgründige Existenz erleben anstatt Dingen nachzurennen. Und das wird geschehen.
Und zusätzlich zur radikalen Lebensverlängerung werden wir radikale Lebenserweiterung haben. Wir werden Millionen von virtuellen Umwelten entdecken. Wir können buchstäblich unser Gehirn erweitern. Gerade jetzt haben wir nur 300 Millionen Synapsen in einer größeren Hierarchie organisiert, welche unsere Zellen in  einem Kortex organisieren. Doch wir können diese zu 300 Milliarden oder zu 300 Billionen machen. Wir können dies erweitern. Das letzte Mal als wir das Gehirn erweiterten, schufen wir die Sprache und die Wissenschaft mit unserem Stirnkortex. Die Qualitätssprünge können wir uns heute gar nicht vorstellen, wenn wir unseren Kortex nochmals erweitern.
Wir werden größer, tiefer und höher denken als jemals zuvor und ganz neue Institutionen von Kunst und Wissenschaft kreieren, welche wir bisher nicht in Umlauf bringen können.
Wenn ich diesen Fall möchte um für hunderte und tausende Jahre zu leben, könnte dies ein philosophischer Albtraum sein anstelle der radikalen Lebensverlängerung.“
 
Anmerkung von Werner Altnickel:
Dieses ist die „Schöne neue Welt“ von Ray Kurzweil und wir Frauen, Männer und unsere Kinder müssen „höllisch“ aufpassen, daß uns diese wunderbare Zukunft ohne unsere biologischen Körper nicht bald wie hier dargestellt, ereilt!
Wir wissen ja, daß „SIE“ uns „IHRE“ Planungen für unsere Zukunft frühzeitig durch verschiedene Medien ankündigen.
Aber vielleicht ist diese Zukunft ja auch nur für unser „FÜHRUNGS– PERSONAL“ angedacht und evtl. haben wir es ja auch schon mit einigen dieser „ENTSEELTEN“ Nanobot-Körpern zu tun…….? !

Quelle und weiterlesen: http://www.chemtrail.de

Was erwartet die Ukraine nach dem Krimfall

Vom russischen Ökonom Michail Hasin

Es gibt ein paar ein Dinge, die vom größten Teil der Menschen, welche die Situation erklären, nicht verstanden werden. In erster Linie muß man folgendes verstehen: Die Ereignisse in der Ukraine und im Nahen Osten und viele andere Dinge, sind Folgen einer einzigen Ursache.
Diese Ursache ist der Zerfall des ökonomischen Systems von Bretton – Woods.
Dieses System funktionierte in der westlichen Welt von 1944 bis 1988 und ab 1991 in der ganzen Welt. Und jetzt hat dieses System aufgehört zu funktionieren.
Im Rahmen des Bretton – Woods Systems gab es einen Mechanismus. Das war die Umverteilung der Emissionsgelder. Dieses Geld bekamen verschiedene Länder in Abhängigkeit davon, wie diese sich in das Weltsystem der Arbeitsverteilung eingebettet haben. Die Länder, deren Hauptressource Öl war, Länder wie Saudi Arabien, Norwegen und teilweise Russland etc., bekamen etwas mehr Geld. Länder deren Hauptressource die Landwirtschaft war, bekamen etwas weniger Geld. Solche Länder wie die in Afrika, haben praktisch überhaupt nichts bekommen. Dennoch hat das Bretton – Woods System funktioniert. Dieses System ist jetzt zu seinem natürlichen Ende gekommen. Ich werde jetzt hier nicht erklären warum das System zu seinem Ende gekommen ist. Aber das System hat eindeutig aufgehört zu funktionieren.
Dementsprechend haben alle Länder welche in das System eingebaut waren Probleme bekommen. Die Probleme fingen in den USA, der EU und in Russland an. Dazu kommt noch je kleiner das Land im ökonomischen Sinne ist, desto mehr Probleme hat es.
Wenn wir uns die Probleme der Ukraine anschauen, sieht es folgendermaßen aus: Ich beschreibe die Situation aus meiner Sicht, aus der Sicht eines Ökonomen. Präsident Janukovitsch versteht, dass die ökonomische Situation des Landes sehr schlecht ist und es nicht klar ist,wie man aus der Situation heraus kommen kann. Seine Hauptaufgabe, die er sich selbst gestellt hat ist es, sein Geld im Westen zu legalisieren. Deswegen will er unbedingt, dass die Ukraine mit der EU assoziiert wird. Eigentlich möchte die ganze Oligarchie der Ukraine eine Assoziierung mit dem Westen. Für das Volk der Ukraine ist das eindeutig ein Weg in die Sklaverei. Und den Oligarchen ist es eindeutig egal.
Als Resultat mischt sich Russland mit einem einzigen Schritt ein und macht einen Strich durch die Pläne Janukovitschs. Die Pläne für die Assoziierung sind erstmal außer Sicht. Als Folge machte Janukovitsch zwei Schritte für die Schwächung des Druckes aus Russland:
Schritt 1: Er veranstaltet die Maidan – Proteste und sagt zu Moskau: „Das Volk hat sich versammelt und ist ungeduldig, deswegen werde ich innerhalb von 3 Monaten die EU – Assoziierung unterschreiben.“
Schritt 2: Er fährt nach Peking und macht dort irgendeine Vereinbarung. Wir wissen ganz genau dass er eine Vereinbarung über den Bau eines Tiefseehafens auf der Krim gemacht hat. Es gibt eine Begründung zu sagen, dass in der Vereinbarung die Einreise einer sehr großen Anzahl von chinesischen Arbeitern für den Bau des Hafens und dessen Unterhaltung enthalten war.

 

Die Information, dass er von den Chinesen dafür 15 Milliarden Dollar bekommt, ist ein Gerücht. Dafür gibt es keine genaue Quelle. Die Informationen über den Hafen ist aber (in Russland) recht bekannt.
Janukovitsch kommt aus Peking zurück und da tauchen auf dem Maidan die Schlägertrupps auf. Man weiß ganz genau dass diese von den pro-westlichen Oligarchen finanziert und von den amerikanischen Ausbildern angeleitet wurden.
Insgesamt sieht man, dass das was geschieht, von den USA bestimmt wird. Das sieht man ganz gut in dem Gespräch von Frau Nuland, oder daran, wer in Kiew an die Macht kam etc.
Die USA haben aber ihre eigenen Probleme. Für sie gibt es einen Zeitpunkt X. Nach dem Überschreiten dieses Punktes hört es für sie vollständig auf, die Situation kontrollieren zu können. Dieser Zeitpunkt ist der Sturz des amerikanischen Fondmarktes.
Wenn sie die Pressekonferenz mit der neuen Chefin der FED Janet Yellen anschauen, welche vor etwa zwei Wochen stattfand, sagte sie dort, dass der Leitzins der USA zum Ende des Jahres 2015 bei etwa 2,5%  liegen werde. ( Heute liegt er bei 0% ). Bei den heutigen Schulden der USA kann der Leitzins nicht angehoben werden. Erst wenn der Sturz auf dem Fondmarkt passiert und die Schulden abgeschrieben sind, kann man der Leitzins anheben. Sie hat uns eigentlich klar gesagt, dass das Weltfinanzsystem bis Ende 2015 überladen wird.
Ab diesem Zeitpunkt wird das Weltfinanzsystem nicht mehr nur vom Dollar abhängen.
Deswegen müssen die USA bis zu diesem Zeitpunkt X etwas in der Welt veranstalten, damit sich keine neuen alternativen Zentren bilden können. Wir sehen jetzt schon was sie alles machen. Sie versuchen die ganze Zeit das Freihandelsabkommen in der EU durchzudrücken.
Wenn sie das realisieren, dann wird Westeuropa schnell deindustriealisiert werden. Das ist das gleiche, was Anfang der 90er Jahre in Osteuropa und in den Baltik– Staaten geschehen ist. Wenn es passiert wird dieses Territorium (d.h. Westeuropa ) unter die direkte Kontrolle der USA fallen. Aus diesem Grunde gehen die kontinentalen Eliten von Europa sehr aktiv dagegen vor.
In diesem Fall d.h. jedes Mal wenn Washington und Brüssel über das Freihandelsabkommen sprechen, tauchen neue Enthüllungen von Snowden auf. Die prinzipielle Hauptaufgabe der USA ist es in der Krise von 2015 alles zu tun, damit die Märkte Europas nicht unter die Fittiche Chinas fallen.
Wozu braucht China den Tiefseehafen auf der Krim?!
Die Krim sollte der neue westliche Punkt der berühmten Seidenstrasse werden. Dadurch würde China seine Waren nach Westeuropa liefern. Dieser Weg bis zur Krim sollte in keinem einzigen Punkt durch die USA kontrolliert werden. Jede Meeresenge wird durch amerikanische Militärbasen kontrolliert. Aber in diesem Fall kontrollieren die Amerikaner nur noch die Ukraine ( und ab 2015 nicht mehr ).
Und deswegen ist es zum Konflikt zwischen den beiden gekommen.
Deswegen muß ich immer schmunzeln, wenn in diesem Fall über die Hand Moskaus gesprochen wird. Wir sehen und verstehen, dass die Informationen welche der Öffentlichkeit gegeben werden, wenig mit der Realität zu tun haben.
Wir verstehen, dass sich die Situation in der Ukraine zum Ende des Jahres 2014 stabilisieren wird. Man hört auf über die „russische militärische  Bedrohung“ zu reden. Es wird klar werden, dass die USA und die EU kein bisschen Geld geben werden. Und in diesem Punkt kommt die Frage auf: Was soll die Ukraine machen um ihre Staatlichkeit weiter behalten zu können. Und hier wird klar werden, dass die einzige Überlebenschance die es gibt, die Beziehung mit der (östlichen) Zollunion ist. Eine andere ökonomische Quelle gibt es nicht.

 

Weil die Ukraine während der vergangenen 20 Jahre vom Dollar gelebt hat. Wenn auch wenige Dollars da waren, war sie dennoch irgendwie in das Dollarsystem integriert

Wenn aber das Dollarsystem nicht nur für die Ukraine sondern für alle verschwindet, gibt es theoretisch nur noch zwei Finanzquellen für die Ukraine: Das ist der Euro und der Rubel.
Die EU wird kein Geld geben, weil nach dem Fondsturz das Lebensniveau der EU-Bürger stark fallen wird und sie werden alles Geld für sich benötigen. Also bleibt nur der Rubel. Die Ukraine wird so oder so in die Zollunion eintreten müssen.
Das ist ungefähr das gleiche wie die Beziehung des Südbalkans mit der Türkei. Alle Völker des Balkan hassen die Türken, aber alle sind ökonomisch von den Türken abhängig (Griechenland, Serbien, Bulgarien etc.) Einen anderen ökonomischen Weg gibt es nicht.
Ich möchte sie darauf aufmerksam  machen, dass es die letzten 4000 Jahre dort immer wieder zur Bildung von ökonomischen Zentren gekommen ist und diese ganzen Länder waren immer alle zusammen in einem Zentrum, ob es ihnen gefiel oder nicht. Das ist das Weltbild in welchem wir uns befinden. An dieser Stelle würde ich jetzt nicht zuviel über den Machtkampf in Kiew nachdenken. Und überall die Erfindungen wie die der „ russischen Militärbedrohung“ und den amerikanischen Erfindungen. Ich würde dazu anregen sich zu überlegen, welches zukünftige Modell die Ukraine für die ökonomische Entwicklung haben könnte.
Ein paar Worte zur Entwicklung der russischen Krim: Herr Schoigu wird die Flotte wieder herstellen. Jemand wird die Landwirtschaft auf Vordermann bringen. Das Thema des Schiefergases wird auch in den Vordergrund kommen. Und das wichtigste Thema ist das der Bevölkerung. Man muß zusehen, dass ein Teil des sozialen Budgets für die Infrastruktur der Tourismuseinrichtungen der Krim ausgegeben wird. Damit es dem nicht so wohlhabenden Teil der russischen Bevölkerung ermöglicht wird, dort Urlaub zu machen. Damit im Endeffekt die Krim davon profitieren kann. Wenn das mit dem Budget klappt und in jedem Jahr 7–8 Millionen Menschen auf der Krim ihren Urlaub machen werden, wird es dort wirtschaftlich keine Probleme geben.

Quelle und weiterlesen: http://www.chemtrail.de

Italienischer Senator fordert Freigabe von Chemtrails-Unterlagen

Christina Sarich 20.4.2914 Kopp Online

Ist Ihnen aufgefallen, dass die Fälle von Alzheimer und Autismus zunehmen? Die CDC gaben letztens zu, dass sich die Zahl der Autisten im vergangenen Jahrzehnt verdoppelt hat und dass über fünf Millionen Amerikaner an einer Demenzerkrankung leiden. Es gibt mehrere Ursachen, die zu diesem Phänomen beitragen, darunter die steigende Verwendung von Pflanzen– und Insektenschutzmitteln, der Rückgang echter Nahrung und die zunehmende Schädigung unserer Umwelt insgesamt. Aber wahrscheinlich spielen auch Chemtrails eine zentrale Rolle im Bewusstseinsverfall unserer Nation.

Unsere Politiker aber weigern sich, etwas zu dem Thema zu sagen. Schwenkt doch einmal ein Informant aus, wird er von den Massenmedien und ihren Drahtziehern rasch wieder auf Kurs gebracht. Jetzt fordert ein italienischer Senator, dass wichtige Staatsgeheimnisse der Öffentlichkeit zugänglich gemacht werden, damit die Welt begreift, was über ihr im Himmel tatsächlich vor sich geht.

 

Senator Domenico Scilipoti ist kein Volksheld in Italien. Immer wieder wird ihm vorgeworfen, dass er vor allem auf den eigenen Vorteil bedacht ist. Doch er fordert die Freigabe von Unterlagen zum Tod von Ilaria Alpi, einer italienischen Journalistin, die 1994 getötet wurde, nachdem sie aufgedeckt hatte, dass radioaktiver Müll nach Somalia verschifft wird.

Es gibt hier einen kostenlosen Dokumentarfilm zu dem Thema, der aber in den USA nicht ausgestrahlt werden darf. Was soll diese Zensur?

Der Senator will auch Dokumente zu Chemtrails oder zur Verwendung von Wetter als Waffe freigeben lassen. Der Grund dafür ist, dass die USA mit Italien in Person von Vittorio Prodi ein bilaterales Abkommen zur Klimaforschung unterzeichneten. 2003 gab der damalige italienische Verteidigungsminister Antonio Martino der US Air Force die Erlaubnis, italienischen Luftraum zu durchfliegen.

Nun will der Senator der Forza Italia–Partei Staatsgeheimnisse zu Chemtrails aufdecken – den Kondensstreifen, deren Existenz von den USA noch immer geleugnet wird. Die Flugzeuge, die damals den italienischen Luftraum durchquerten, versprühten nämlich Schwermetalle in der Atmosphäre und sorgten damit für Luftverschmutzung und einen Regen, der schädlich für die Landwirtschaft war.

Es ist derselbe Giftregen, der durch Chemtrails in unserem eigenen Land auf uns herabregnet – gründlich nachgewiesen in den Unterlagen der inzwischen verstorbenen Dr. Ilya Perlingueri. Wie sie schreibt:

 

 

 

»Über ein Jahrzehnt lang sind zunächst die Bürger der Vereinigten Staaten und dann auch Kanadas Tag für Tag und rund um die Uhr einem Aerosol-Angriff aus der Luft ausgesetzt worden. Zum Einsatz kam ein toxisches Gebräu aus giftigen Schwermetallen, Chemikalien und anderen schädlichen Zutaten. Keines der Mainstreammedien berichtete in irgendeiner Form darüber. Systematisch haben das amerikanische Verteidigungsministerium und das Militär den Himmel über uns mit Chemtrails (auch als ›strategisches Aerosol-Geoengineering‹ bekannt) überzogen.«

Scilipoti hat den italienischen Ministerpräsidenten aufgefordert, die Geheimhaltung um Chemtrails zu beenden. Unsere Regierungsvertreter sollten dem folgen.

Quelle und weiterlesen: http://www.chemtrail.de

Offener Brief (deutsch) an die Kandidaten der Europawahlen Mai 2014

WICHTIG: Meine dringende Bitte an alle Geoengineering/ Chemtrail– Gegner,
den folgenden PDF-Text an möglichst viele deutsche E.P.-Kanditaten mit
einigen persönlichen Worten und der Aufforderung, auf die fünf im Text
aufgeführten Fragen und evtl. noch auf weitere persönliche Fragen
schriftlich zu antworten!
Mailt, faxt oder besser noch schickt die ausgedruckte PDF brieflich und
mit Euren persönlichen Worten versehen schnellstens zu den E.P.- Kandidaten.
Und verbreitet diese Aufforderung wo Ihr nur könnt. Da die SKYGUARDS– Petition
vom Petitionsausschuß am 28.3.2014 angenommen wurde, muß nun möglichst großer und zahlreicher politischer Druck auf die künftigen Europäischen Parlamentarier her,um eine Äußerung von Ihnen zur Geoengineering– Problematik vor den Wahlen zu erhalten!
ALSO: AM BESTEN SOFORT AKTIV WERDEN! Es gibt nichts Gutes, außer man tut es!

Quelle und weiterlesen: http://www.chemtrail.de

Umwandlung der Erde: Geoengineerung Megaplan beginnt jetzt

NewScientist– Umwelt 9.10.2013 von Michael Marshall

So werden wir die Katastrophe aufhalten. Um uns dabei zu helfen, dem gefährlichen Klimawandel aus dem Wege zu gehen, werden wir genötigt sein, die größte Industrie der Geschichte zu schaffen: Um die Treibhausgase in einem gigantischen Ausmaß aus der Luft zu entfernen. In der ersten Zeit können wir diese Zukunftsindustrie – welche als Geoengineering bekannt ist – grob skizzieren um festzustellen wie sie funktionieren würde.Der IPCC sieht das Geoengineering nun als ehrbar an. Der Grund ist einfach: Wenn unsere Treibhausgasemissionen nicht bald fallen, wird sich die Erde wahrscheinlich in diesem Jahrhundert um mehr als 2 Grad Celsius erwärmen. An diesem Punkt werden die Dinge unangenehm, denn die menschliche Gesellschaft könnte nicht mehr fähig sein, sich daran anzupassen. Doch die Emissionen steigen immer noch an, das Resultat ist, daß wir dringend Wege benötigen, um CO2 aus der Luft zu entfernen, das war das Thema der Oxford Konferenz über Negativ-Emissions-Technologien, welche im letzten Monat in Großbritannien stattfand.

Beim Zusammentreffen mit Wissenschaftlern welche diesem Treffen beiwohnten, haben wir die Effektivität und die Kosten der vielversprechendsten Methoden festgestellt. Diese beeinhalten Baumpflanzungen, zerkleinerte Felsen ins Meer zu verbringen und Millionen von chemischen „Schwämmen“ herzustellten, um CO2– Gas aus der Luft zu entfernen.

Allein solche CO2-Senken können nur einen Teil der Emissionen behandeln. Und so benötigen wir weitere.“ Wenn wir nicht einige von diesen Techniken benutzen, werden wir über 2 Grad Celsius Temperaturanstieg bekommen“, sagte Richard Lampitt vom Nationalen Ozeanografischen Zentrum in Southhampton des vereinigten Königreichs. „Ein Programm von zahlreichen Negativ-Emissions-Technologien können vielleicht gegen Mitte des Jahrhunderts einige wenige Milliarden Tonnen Kohlenstoff lagern und es sind 5–10 Millionen Tonnen vorstellbar, sagte John Shepard, auch am Nationalen Ozeanografischen Zentrum“.

Etwa gegen das Jahr 2100 mögen CO2-Senken gerade das Äquivalent der jährlichen Emissionen wieder einsammeln. Doch sind da auf der einen Seite große Kosten. Die biologischen Umsetzungen (Pflanzungen) werden große Landgebiete bedecken und Druck auf Bauernfarmen und die Tierwelt ausüben, während die Hochtechnologie– Projekte große Geldmengen verschlingen werden.

Es gibt noch andere Probleme. Es ist schwer zu verifizieren, ob Pflanzen und Ozeane CO2 absenken. Wir benötigen unterirdischen Platz um das Gas zu lagern. Und viele Techniken können Ökosysteme schädigen. Schlimmer noch, beim Entfernen von CO2 aus der Luft wird es zunehmend schwerer, mehr CO2 zu entfernen, und so werden die Methoden im Laufe der Zeit uneffizienter. Und Rechenmodelle zeigen außerdem, daß CO2– Entfernung auch Landpflanzungen in Mitleidenschaft zieht. „Diese wachsen langsamer und nehmen weniger CO2 auf“, sagt Andreas Oschlies vom Helmholtz-Institut für Meeresforschung in Kiel.

Das bedeutet , daß wir schnell beginnen müssen. Mit sofortiger Forschung um Sicherheitsabschätzungen zu machen und es innerhalb von 20 Jahren anzuwenden. Einige Methoden wie Baumpflanzungen können jetzt beginnen, andere mögen noch Dekaden entfernt liegen. Am wichtigsten von alldem ist es, daß CO2– Speicherung mit dramatischen Emissionskürzungen kombiniert werden. Wenn dies nicht geschieht, wird auch ein größeres Ozeankalkungsprogramm, welches ca. 2020 beginnt, nur geringe Effekte haben.

Es ist nicht billig. Als eine grobe Einschätzung wird es etliche Milliarden Dollars pro Jahr kosten, welches einigen wenigen Prozenten des globalen Bruttosozialproduktes entspricht. Und es macht nur dann einen ökonomischen Sinn mit einem ernsthaften Anreiz wie einem hohen Kohlenstoffpreis. Doch mit einer Kombination von CO2– Reduktion und Geoengineering könnten wir gerade noch das schlimmste des Klimawandels vermeiden. Die Grundlinie ist, daß CO2– Senkungen essentiell sind, aber wir müssen auch schnellstens die fossilen Brennstoffe abservieren.

Das ist es oder das Klimachaos.

Quelle und weiterlesen: http://www.chemtrail.de