PROTESTIERT MASSENHAFT BEI DER BOTSCHAFT DER REPUBLIK ESTLAND!!

Giulietto Chiesa in Estland verhaftet

Herr Chiesa als ehemaliger EU-Parlamentsabgeordneter war maßgeblich in die Vorbereitung unserer Skyguards-GEOENGINEERING– Konferenz im Europäischen Parlament involviert und hatte bereits Jahre zuvor den 911-Aufklärungsfilm »ZERO« im Europ. Parlament gezeigt.

Link zur Skyguards– Konferenz vom April 2013

Dienstag, 16. Dezember 2014 , von Freeman

Die Ehefrau des bekannten italienischen Journalisten, Filmemacher und ehemaligen EU-Abgeordneten Giulietto Chiesa sagte gegenüber Medien, ihr Mann ist in der estnischen Hauptstadt Tallinn festgenommen worden. Fiammetta Cucurnia erklärte, er sollte am Montag bei einer Konferenz als Redner teilnehmen und am Dienstag nach Moskau weiterreisen. »Sein Telefon ist abgeschaltet und alles was wir bisher herausfinden konnten, es gibt einen Befehl ihn innerhalb von 48 Stunden aus dem Land zu spedieren.« Chiesa sei in einem Hotel festgenommen und in ein Polizeirevier gebracht worden.

Artikel:Berichte von der Skyguards-Geo-Engineering Konferenz im E.U.-Parlament

Die Entscheidung, ihn für Persona non grata in Estland zu erklären, sei Ende vergangener Woche getroffen worden. Zu den Ursachen und zur Dauer des Aufenthatsverbots machte die Polizei keine Angaben. Ganz offensichtlich will man seine Rede verhindern.

Chiesa hat lange als Journalist in Moskau gearbeitet und hat den Zusammenbruch der Sowjetunion und die Geburt des demokratischen neuen Russlands persönlich erlebt. Im Laufe von 20 Jahren hatte Chiesa für die Zeitungen »L’Unita« und »La Stampa« aus Russland berichtet. Nach seiner Rückkehr nach Italien begann er mit seiner politischen Arbeit und kandidierte für das EU-Parlament. Er wurde als Abgeordneter der Allianz der Liberalen und Demokraten für Europa (ALDE) gewählt.

Chiesa wollte am Montag im internationalen Mediaclub »Impressum« in Tallinn vor Journalisten und Vertretern des öffentlichen Lebens zum Thema »Soll Europa Angst vor Russland haben« referieren. Zuvor hatte der Journalist bereits zwei Mal Vorlesungen in Tallinn gehalten. Er ist einer von wenigen bekannten italienischen Persönlichkeiten die offen darüber sprechen, was wirklich in der Ukraine abgeht und wer für die Krise verantwortlich ist.

Chiesa hat Konferenzen organisiert wo er die Vereinigten Staaten und deren Politik scharf verurteilte und er warnte vor einer unipolaren Welt. Die letzte Konferenz fand am 12. Dezember in Rom statt und es nahmen internationale Experten, politische Beobachter und Kommentatoren teil. Am 13. Dezember veranstaltete er einen runden Tisch innerhalb des Rahmens des Gipfeltreffens der Nobelpreisgewinner. Am Treffen in Rom nahm sogar Federica Mogherini teil, die Nachfolgerin von Cathrin Ashton als neue Aussenbeauftragte der Europäischen Union.

»Estland ist ein Mitglied der Europäischen Union. Wie kann es einen EU-Bürger verhaften und ausweisen?« fragte Chiesas Ehefrau, die ebenfalls Journalistin ist.

Richtig! Die EU spricht immer von den »europäischen Werten« die es zu verbreiten und verteidigen gibt. Ja sicher, sehr witzig. Wenn jemand es wagt die Politik der EUDSSR zu kritisieren, wird er verhaftet und aus dem Land geschmissen.

Von wegen freier Meinungsäusserung!

Vor Jahren sagte ich schon: »Es ist gefährlich recht zu haben wenn der Staat unrecht hat« und »die Meinungsfreiheit gilt nur so lange man das sagt was der Staat richtig findet.«

Wer seinen Protest über die Verhaftung und Ausweisung von Giulietto Chiesa ausdrücken will, hier die richtige Adresse. Nur wenn wir den Mund aufmachen und uns wehren, passiert etwas. Man sollte das Regime in Estland auf folgendes Menschenrecht hinweisen, dessen Schutz sie sich durch den Beitritt zur EU verpflichtet haben:

Art. 10 der Europäischen Menschenrechtskonvention schützt die Meinungsfreiheit. »Jede Person hat das Recht auf freie Meinungsäußerung. Dieses Recht schließt die Meinungsfreiheit und die Freiheit ein, Informationen und Ideen ohne behördliche Eingriffe und ohne Rücksicht auf Staatsgrenzen zu empfangen und weiterzugeben.«

Ausserdem ist die Meinungs– und Informationsfreiheit in Art. 11 der mit dem Vertrag von Lissabon in Kraft getretenen Charta der Grundrechte niedergelegt. »Die Organe geben den Bürgerinnen und Bürgern (der EU) und den repräsentativen Verbänden in geeigneter Weise die Möglichkeit, ihre Ansichten in allen Bereichen des Handelns der Union öffentlich bekannt zu geben und auszutauschen.«

Wir verlangen die sofortige Freilassung von Giulietto Chiesa und es muss ihm ungehindert die Möglichkeit gegeben werden, in Estland seine Meinung in der Öffentlichkeit zu sagen!

Botschaft der Republik Estland
Hildebrandstraße 5
10785 Berlin, Deutschland
Tel. +49 (0) 30 254 606 02
Fax +49 (0) 30 254 606 01
E-Mail: Embassy.Berlin@mfa.ee

Wohllebengasse 9/12
1040 Wien
Österreich
Tel. (43 1) 50 377 61
Fax (43 1) 50 377 61 20
E-Mail: embassy@estwien.at

Für die Schweiz gibt es keine diplomatische Vertretung in Bern.

Möge ein Shitstorm auf sie niedergehen!

2009 führte ich ein Interview mit Giulietto Chiesa


Giulietto Chiesas Film: ZERO — An Investigation into 9/11 (WAS STECKT WIRKLICH DAHINTER?)

Hier weiterlesen:
Alles Schall und Rauch: Giulietto Chiesa in Estland verhaftethttp://alles-schallundrauch.blogspot.com/2014/12/giulietto-chiesa-in-estland-verhaftet.html#ixzz3M9XEW1iR

Quelle und weiterlesen: http://www.chemtrail.de

Schreibe eine Antwort

<a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong> 

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.