Bitterer Nachgeschmack

Anmerkungen bzw. die „eigene Meinung“ vom Blogbetreiber zur DSGVO.

Ein paar Punkte die die ganze Verlogenheit der DSGVO zu Tage fördert.

  1. Microsoft

    einen kleinen Auszug aus den Datenschutzbestimmungen von Microsoft, die
    mit der Installation von Windows 10 automatisch akzeptiert werden.
    „Wir speichern bei uns Daten von Deinem Rechner. Auch Deine privatesten
    Dateien, die Du selbst nie ins Internet stellen würdest. Wir kopieren
    uns die Inhalte all Deiner Dokumente und E-Mails, holen sie uns über das
    Internet, ohne dass Du es mitbekommst. Wir lesen sie und werten sie
    aus, wenn wir es für nötig halten. Das müssen wir Dir nicht weiter
    begründen. Außerdem geben wir diese Daten ohne Deine weitere Zustimmung
    an Fremde weiter, die dann damit machen können, was sie wollen.“

  2. Der Staatstrojaner

    braucht keinen weiteren Kommentar. Die „dürfen alles“ weil sie sich selbst zu den ganz doll Guten erklären!

  3. Die Schlapphüte aus aller Welt

    die sich das Recht raus nehmen auf jedem Rechner, Server, Handy, Kühlschrank, Flachbildfernseher, etc., etc. rum zu schnüffeln wie es ihnen gerade beliebt. Das erste was nach 9/11 im so genannten „Anti-Terror-Krieg“ gemacht wurde war, alle tatsächlich sicheren Verbindungs- und Verschlüsselungssysteme zu verbieten. Außer für sich selber natürlich.

  4. Die Hacker

    wenn es sie denn je in der Form gegeben hat wie uns immer glauben gemacht wird.
    Ein kleiner, dicker, frustrierter, arbeitsloser Programmierer sitzt in seinem dunklen Keller und schreibt ganz doll böse Viren um die Menschen zu ärgern oder die ganz lieben Firmen zu erpressen. Klinkt schon irgendwie abwegig oder? Klingt irgendwie nach Bin Laden und seinen 40 Räubern oder? Die Idee könnte aus dem selben Hause stammen würde ich sagen.

  5. Einwohnermeldeamt

    verkauft eure Daten z. B an die Schergen von GEZ und Finanzamt. Das ist in Ordnung?

    Gleiches gilt für das Gewerbeamt. Meldet mal ein Gewerbe an. Ihr werdet staunen von wen ihr alles Post bekommt.

  6. Quasi Totalverbot von Fotos und Videos

    Ihr müsst von jedem der auf einem eurer (Urlaubs) Fotos oder Videos ist das Einverständnis einholen das er dem zustimmt.
    Gerade vor dem Hintergrund der vielen „false Falg“ Terroranschlägen ist das ein ganz klarer Versuch die Aufklärung dieser false Flag Attacken zu unterbinden weil jeder der ein „vor Ort“ Bild oder Video veröffentlicht komplett fertig gemacht werden kann.
    Wer sich jetzt möglicherweise gefreut hat, dass es wenigstens etwas gutes gibt und die Zeit der Wegelagerer und ihrer Blitzer sowie die Zeit der totalen Rundumüberwachung via Kameras vorbei ist hat sich natürlich zu früh gefreut. Warum? Wie schon erwähnt, die ganz doll „Guten“ dürfen alles!

  7. Google, Facebook, Youtube, Microsoft, etc.

    All diese netten „Einrichtungen“ haben vollumfänglichen zugriff auf deine Daten aber an die wird nicht oder nur zum Schein ran gegangen. Warum das so ist sollte jeder selber recherchieren. Sonst bin ich hier wieder der Verschwörungstheoretiker. Einen kleinen Einstiegspunkt will ich doch geben: „Privacy Shield Framework“ dahinter verstecken sie sich ;)

DSGVO EU Diktatur
Quelle: qpress.de

Alles in allem ist das die endgültige und offensichtliche Einführung eines Zweiklassenrechtes. Die „ganz doll Guten“ und deren Schranzen dürfen alles und noch viel mehr, der „Gabriel’sche Pöbel“ wird mit der DSVGO kriminalisiert und kann wegen eines kleines Videos oder Bildes weg gesperrt werden. Mollathisieren war gestern.

Natürlich wird das alles so verpackt, dass der Tiefschläfer glaubt es wäre zu seinem Vorteil, in seinem Interesse. Darin sind sie absolute Großmeister. Das muss man neidlos anerkennen.