Steckt Massensterilisierung hinter dem Impfprogramm?

Mittwoch, 12. November 2014 , von Freeman um 10h.
Die globale Elite findet, es gibt zu viele Menschen auf der Erde und die Menschheit ist ihrer Meinung nach ein schädlicher Virus der aus Gründen des Umweltschutzes ausgerottet werden muß.Viele Gründer von Umweltschutzorganisationen und auch sogenannte »Philanthropen« als Milliardäre, haben sich so geäußert und sehen im Menschen den größten Feind der Natur.
Es gibt mehrere Wege wie man die Weltbevölkerung reduzieren kann, wie zum Beispiel durch Weltkriege und das Massentöten mit Waffen, durch Hungersnöte und Zerstörung der Nahrungsmittel, durch das Verbreiten von Krankheiten und Epidemien, durch die Bestrafung des Kinderkriegens (Ein-Kind-Politik) und durch Massensterilisierung.
So ein Sterilisierungsprogramm sorgt in Indien gerade für Schlagzeilen. Der Schmiergel schreibt:
»In keinem anderen Land werden so viele Frauen sterilisiert wie in Indien – oft in gefährlichen Fließband-Operationen. Nach einem dieser Masseneingriffe kamen nun mehrere Patientinnen ums Leben.« Der Skandal für das Drecksblatt ist nicht die Massensterilisierung an sich, sondern die tödlichen Komplikationen danach.
Deshalb wird über ein anderes Sterilisierungsprogramm in Afrika nicht berichtet. Die UN-Organisationen WHO und UNICEF sollen dabei ertappt worden sein, »Tetanusimpfstoff« der mit Hormonen zur Sterilisierung vermischt ist an Mädchen und Frauen in Kenia verabreicht zu haben.
Es ist nicht das erste Mal, dass ein Impfprogramm heimlich zur Massensterilisierung von Frauen in der dritten Welt verwendet wird.

Die Fortpflanzung geplant zu verhindern ist widernatürlich und die Behauptung die aufgestellt wird um diese zu begründen, es gibt zu viele Menschen auf der Erde, ist eine Lüge. Hier ein Rechenbeispiel um das zu verdeutlichen. Wenn man die fast 7 Milliarden Menschen alle zusammen nach Australien bringen und dort verteilen würde, dann stünden jedem Menschen ein Grundstück über 1’000 Quadratmeter zur Verfügung, für jedes Baby, Kind, Erwachsener, Rentner oder Greis zum Wohnen und für die Produktion von Nahrungsmitteln. Eine traditionelle Familie bestehend aus drei Generationen hätte dann fast ein Hektar Land. Dabei ist Australien der kleinste Kontinent der Erde und macht mit 7,7 Millionen Quadratkilometern nur etwas mehr als 5 Prozent der gesamten Landfläche aus, oder nur 1,5 Prozent der Erdoberfläche. Die Weltbevölkerung könnte in Australien leben und 95 Prozent der Landmasse oder 98,5 Prozent des Planeten wären leer.

Das Problem ist nicht die Anzahl Menschen auf der Erde, sondern die ungleiche Verteilung des Reichtums. Die Top-1-Prozent besitzen 41 Prozent des Weltvermögens, den Top-10-Prozent gehören 86 Prozent. Umgekehrt, der unteren Hälfte der Menschheit gehört nur 1 Prozent, aber den 10 Prozent oben ist es vor lauter Gier immer noch zu wenig, sie wollen alles. Das unnütze Pack soll verschwinden und die Erde ein Naturpark für die Elite sein, plus einige Sklaven als Bedienstete, welche die Arbeit verrichten. Deshalb auch die Forderung auf den Georgia Guidestones »Halte die Menschheit unter 500’000’000 in ewigem Gleichgewicht mit der Natur«. Das ist nicht einfach ein belangloser Spruch, sondern die feste Absicht der Elite und wichtiger Teil des NWO-Plans. Damit wird auch erklärt, warum der Westen ständig Kriege führt und massenweise Zivilisten dabei umkommen. Auch mit der Lüge wie beim Impfen, es ginge um den Schutz der Bevölkerung.

Aber zurück zum aufgedeckten Skandal der Massensterilisierung in Kenia. Es gab immer schon Gerüchte und Behauptungen, Frauen würden nach Impfaktionen der UNO keine Kinder mehr bekommen oder diese während der Schwangerschaft verlieren. Jetzt gibt es aber den wissenschaftlichen Beweis. Labortests die aktuell durchgeführt wurden haben bestätigt, im Tetanus-Impfstoff den man Mädchen und Frauen in Kenia injiziert hat, beinhaltet ein Antigen, dass die Schwangerschaft verhindert. Siehe den Artikel: »A mass sterilization exercise’: Kenyan doctors find anti-fertility agent in UN tetanus vaccine« oder auf Deutsch, »Eine Massensterilisierungsübung: Kenias Ärzte finden Anti-Fruchtbarkeitsstoff in UN-Tetanus-Impstoff«. Darin steht, 2,3 Millionen Mädchen und Frauen wurde von der WHO und UNICEF gegen Tetanus geimpft. »Wir haben sechs Proben aus ganz Kenia zu Laboren nach Südafrika geschickt. Sie wurden positiv auf das hCG Antigen getestet,« sagte Dr. Muhame Ngare vom Mercy Medical Centre in Nairobi gegenüber LifeSiteNews. »Sie sind alle mit hCG vermischt«.

Was ist hCG genau? Es ist das humane Choriongonadotropin, welches während einer Schwangerschaft in der menschlichen Plazenta gebildet wird und für die Erhaltung der Schwangerschaft verantwortlich ist. Wenn man aber durch eine Impfung hCG und Diphtherie-Toxoiden spritzt, produziert der Körper Antikörper gegen hCG, was zur Empfängnisverhütung angewandt werden kann. Bereits 1993/1994 wurden Tetanus-Impfkampagnen in Mittelamerika dazu benutzt, um heimlich Frauen zu sterilisieren. Dabei stellte sich die Frage, warum wurden nur Mädchen und Frauen gegen Tetanus geimpft und nicht Buben und Männer? Wundstarrkrampf kann doch beide Geschlechter treffen. Eben, weil man diese Impfung zur Tarnung für die Massensterilisierung verwendete. In Nicaragua, Mexiko und auch in den Philippinen lief das Programm so ab: Nur Frauen zwischen 12 und 45 wurden geimpft, also genau im gebärfähigen Alter. Wenn es wirklich um einen Schutz vor Tetanus gegangen wäre, warum nur Frauen impfen und dann nur einer bestimmten Altersgruppe? Männer sind genau so gefährdet, aber besonders ältere Menschen, denn sie haben keinen ausreichenden Impfschutz mehr.

Warum werden den Frauen insgesamt fünf Impfungen gegen Tetanus innerhalb eines Jahres verabreicht, drei innerhalb vier Monaten, wenn jeder Sachkundige weiß, nur eine einzige Tetanus-Impfung ist notwendig und diese wirkt für 10 Jahre? Alleine diese Mehrfachimpfung zeigt, hier ist etwas faul und bei dieser Aktion geht es um ganz etwas anderes.

Die katholischen Bischöfe in Kenia beschuldigen die Gesundheitsorganisationen der UNO, sie hätten Millionen von Mädchen und Frauen unter dem Deckmantel des Anti-Tetanus-Impfprogramm sterilisiert, das auch von der Regierung von Kenia gesponsort wird. Laut einer Verlautbarung der »Kenya Catholic Doctors Association«, hat die Organisation das hCG-Antigen im Impfstoff gefunden. In ganz Kenia empfehlen deshalb Priester den Mitgliedern ihrer Gemeinden, die Impfung zu verweigern. Von behördlicher Seite wird als Reaktion darauf behauptet, wenn der Impfstoff wirklich mit hCG kontaminiert ist, dann handelt es sich um einen unbeabsichtigten Produktionsfehler. Das würde ja bedeuten, es gibt keine Qualitätskontrolle in der Pharmaindustrie und die Zulassungsbehörden schlafen auch, oder was? Damit wird das Vertrauen in die ganze Impferei noch mehr untergraben, wenn Fremdstoffe mit so einer verheerenden Wirkung ohne Absicht in den Körper gelangen. Dieses Märchen sollen wir glauben, es gehe um Inkompetenz und Versagen und nicht um Absicht?

Man kann durchaus sagen, überall auf der Welt wo einseitig nur Frauen gegen Tetanus in einer Großkampagne geimpft werden, handelt es sich höchstwahrscheinlich um eine verdeckte Sterilisierung. Das ist Programm der sogenannten Gesundheitsbehörden und auch privaten Stiftungen, die einen auf »Wohltätigkeit« und »Schutz der Gesundheit« in den armen Ländern machen. Was mich befremdet ist die Tatsache, dass in Indien die Frauen mit umgerechnet 18 Euro abgespeist werden, wenn sie sich sterilisieren lassen. Noch schockierender für mich ist die Zahl, ca. 37 Prozent der verheirateten Frauen in Indien sind bereits sterilisiert. In China sind es 29 Prozent. Diese Zahlen werden nur nebenbei von den Medien erwähnt, weil sie aktuell über die Todesfälle nach einer Massensterilisierung in Indien berichten. Siehe »Bloomberg Businessweek« Artikel von gestern. Die Frauen wurden im Minutentakt »operiert« und dabei die simpelsten Hygienemassnahmen missachtet. Jetzt sind 10 Frauen gestorben und 80 liegen mit Infektionen im Spital. Das wäre für die Medien der Skandal und nicht die Massensterilisierung.

Diese offenen und geheimen Sterilisierungsprogramme werden in den kommenden Jahrzehnten ihre volle Wirkung zeigen. Kriege, Seuchen und Hungersnöte kommen noch dazu. Womöglich sterben ganze Populationen mit der Zeit aus, wenn die Nachkommen ausbleiben. In der westlichen Industriegesellschaft ist der »Erfolg« schon eingetreten. Pro Ehepaar nur noch im Durchschnitt 1,2 Kinder sorgt mittelfristig für eine Halbierung der Bevölkerung. Dazu wird den Frauen eingeredet, sie sollen wegen der »Karriere« aufs Kinderkriegen verzichten. Außerdem wird behauptet, Kinder zu haben ist teuer, bedeutet Einschränkungen und macht keine Freude. Priorität hat der Egoismus, der Materialismus und die Unterhaltung. Demnächst besteht die Spaßgesellschaft nur noch aus sterilen alten Singles, welche die letzten ihrer Generation sein werden. Die Überalterung ist ein Trend und die Altersfürsorge die einzige Wachstumsbranche.

Es gibt genug gehirngewaschene Gutmenschen da draußen die meinen, um die Welt zu »retten« muss die Menschheit drastisch reduziert werden. Die NWO-Agenda der Bevölkerungsreduktion wäre etwas Gutes. Das reden sie sich ein. Sie glauben tatsächlich, die fiktive Klimaerwärmung wird von zu vielen Menschen verursacht, wegen dem CO2-Ausstoß. Wer das wirklich glaubt dem sage ich hier und jetzt, dann geht mit gutem Beispiel voran und hört auf zu atmen. Eine CO2-Reduzierung können sie gleich bei sich selber vornehmen, in dem sie ihre Existenz beenden. Außerdem helfen sie damit die Weltbevölkerung zu verringern. Ach das wollen sie nicht, sondern die anderen sollen es tun? (Satire aus) Für mich handelt es sich bei der Sterilisierung um Teufelswerk, speziell wenn sie geheim und unter falschen Vorwand wie jetzt in Kenia durchgeführt wird.

——————————————————–

Einer der Hauptunterstützer der Impfprogramme in Afrika ist »The Bill & Melinda Gates Foundation«, die Stiftung die auch die Tetanus-Impfung von UNICEF finanziert. Um zu zeigen, für den Elitisten und Oligarchen Bill Gates hängt Impfen und Bevölkerungsreduktion eng zusammen, hier ein Ausschnitt aus einer Rede von ihm. Er sagt: »Die Welt heute hat 6,8 Milliarden Menschen. Das geht hoch auf neun Milliarden. Wenn wir wirklich gute Arbeit leisten was neue Impfstoffe, Gesundheitsvorsorge, Verhütungdienste betrifft, dann können wir das um vielleicht zehn oder fünfzehn Prozent reduzieren.« Zuerst lügt er wieder das Publikum an, CO2 würde das Klima erwärmen, was überhaupt nicht stimmt. Dann ab Minute 2:36 sagt er das zitierte:

Bill Gates gibt also zu, mit Impfung wird die Bevölkerung reduziert. Klingt aber unlogisch, denn die Population in Afrika müsste steigen, wenn sie durch seine Impfprogramme gesünder lebt und vor Krankheiten geschützt wird. Gates entlarvt damit welche Absicht wirklich hinter der Impferei steckt, oder was im Impfstoff enthalten ist.

1.     Richard Stands sagt:
12. November 2014 15:19
Bill Gates’ Vater war ein anerkannter Genozid-Verehrer und der Bube finanziert jetzt mit seiner Kohle all diese Impfkampagnen. Soviel kann ich gar nicht fressen wie ich kotzen könnte …

Hier weiterlesen: Alles Schall und Rauch: Steckt Massensterilisierung hinter dem Impfprogramm? http://alles-schallundrauch.blogspot.com/2014/11/steckt-massensterilisierung-hinter-dem.html#ixzz3IxGKRt7k

Quelle und weiterlesen: http://www.chemtrail.de

Schreibe eine Antwort

<a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong> 

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.