Wie wir die Welt verändern

Jeder kann die Welt verändern!

Dieser Text ist nichts für Leute

– die ihre Schulbildung nie überwunden haben, den „anerkannten Bildungsweg“ nie verlassen haben (egal wie weit Dieser ging),
– die immer noch glauben, dass das „irdische Jammertal“, Kirchen, Religionen Gott gewollt sind,
– deren Geist verschlossen und leer ist wie Fort Knox und
– die immer noch glauben, dass all die volksverdummende Gülle die da aus dem Gehirntoaster quillt wahr ist.

Für all diese „normalen“ Menschen kommt jetzt nur noch Blödsinn. Ich hoffe für jeden, er möge bald erwachen.

Wenn sie aber schon immer das Gefühl hatten,

Wenn das die Deutschen wüssten... dann hätten wir morgen eine (R)evolution!

– dass hier etwas nicht richtig ist,
– sie für etwas anderes, höheres, besseres bestimmt sind,
– dass das Leben eine sinnlose, ziellose Quälerei ist,
– dass sie, egal was sie tun, nicht ein Stück weiterkommen im Leben

dann sollten sie hier weiterlesen.

Warum will man die Welt verändern?

Wir alle wollen Veränderungen. Wir alle haben erkannt, dass

  • wir nur Sklaven in einem verlogen, verheuchelten, betrügerischen, mörderischen System sind,
  • die Matrix keine Hollywood Erfindung ist,
  • alles was sie uns erzählt haben nur eine gigantische Lüge ist.

Das ist übrigens keine Erkenntnis unserer Tage. Das wusste schon Charlie Chaplin:

Wie sollte man die Welt nicht ändern?

Es ist enorm wichtig damit aufzuhören dieses Alte zu bekämpfen. Durch das bekämpfen gibt man dem Alten Aufmerksamkeit, Kraft und Macht.

Viel wichtiger ist es Neues zu erschaffen und das Alte dabei nicht zu beachten. So verliert das Alte zwangsläufig an Beachtung, Wichtigkeit und somit an Macht.

Wenn niemand mehr die Lügen, die Heuchelei, die Hetze im Gehirntoaster anschaut verliert das Alte zwangsläufig immer mehr an Macht weil das Alte niemanden mehr in Angst und Schrecken versetzen kann! Wenn niemand das Alte ernst nimmt, niemand dem Alten Macht durch Aufmerksamkeit und Beachtung gibt dann ist das Alte am Ende.
Das Alte hat dann nur noch EINES: ihre bunten Papierfetzen die sie Geld nennen. Und dieses Geld ist das Papier nicht wert auf dem es gedruckt ist!

Also nochmal, nicht das negative bekämpfen und ihm damit Macht geben sondern das Positive verstärken.

Wie sollte man die Welt verändern?

Zum Beispiel Chemtrails. Wenn ihr wollt, dass diese verbrecherischen Sprühaktionen aufhören dann denkt nicht an das bekämpfen der Chemtrails oder ihrer Verursacher sondern macht das Positive stark indem ihr euch einen schönen blauen, klaren, sauberen Himmel vorstellt. Ihr verstärkt das was ihr wollt. Das Alte verschwindet dann zwangsläufig weil die Verbrecher aufhören zu sprühen wenn diese Sprühaktionen nicht den gewünschten Effekt haben.

Genau die selbe Situation ergibt sich bei Demonstrationen. Demonstriert nicht gegen etwas! Demonstriert für das was ihr wollt!

Formuliert ganz klar was ihr wollt und demonstriert dafür oder meditiert dafür.
Andernfalls sind Demonstrationen extrem kontraproduktiv weil sie dem Alten Aufmerksamkeit und Macht schenken und von den Machthabern allenfalls müde belächelt werden.

Wenn aber das kollektive Bewusstsein massiv etwas Positives einfordert hat das sehr wohl Auswirkungen in feinstofflichen Bereichen die sich dann in unserer grobstofflichen Ebene manifestieren. Denjenigen die diesen wichtigen Satz nicht verstehen empfehle ich dieses Video:

Demonstrieren und meditieren sie für eine friedliche amerikanische, europäische, russische und israelische Führung!

Auch wenn das noch so merkwürdig klingt, das ist das schlimmste was diesen selbsternannten Elite passieren kann.

Demonstriert für Frieden – demonstriert nicht gegen Krieg!

Das mag jetzt ziemlich banal klingen ist es aber bei weiten nicht. Zwischen beiden Varianten liegen Welten!

Ich bin vor einigen Monaten über die „unbesiegbaren Verteidigung“ gestolpert. Ich war und bin fasziniert davon was ein paar meditierende Menschen nachweisbar, wiederholbar erreichen können mit nur 15 Minutenunbesiegbaren Verteidigung früh- und 15 Minuten Nachmittagsmediation (oder Abends).

Ich habe dann lange gesucht was diese Menschen tun, welches Mantra sie wiederholen und konnte nichts finden.

Heute weiß ich, dass das Mantra von jeden Menschen, oder von jeder Gruppe selber festgelegt wird. Einziges Kriterium bei der Auswahl ist die selbst empfundene Wichtigkeit eines Themas. Je wichtiger dieses Thema ist, um so mehr Emotionen kann man in seine Meditation legen.

Wenn ihr also einen schönen, klaren, bauen Himmel und gesunde Luft wollt, bildet daraus ein Mantra und wiederholt dieses Mantra im Geist. Wichtig ist, dass ihr dieses Mantra mit soviel Emotionen/Gefühl belegt wie möglich. Es bringt nicht viel wenn ihr dieses Mantra einfach nur gelangweilt, emotionslos, gefühllos, monoton runter leiert wie das Vaterunser.

Je mehr Menschen das gleiche Mantra beten desto wirksamer wird das ganze. Es reicht aber auch schon ein Einzelner! Jeder Einzelne ist wichtig! Zielführend ist auch sich mit anderen Gruppen zusammenzuschließen, eine Zeit zu vereinbaren und an verschieden Orten zur selben Zeit zu meditieren.

Hier ein paar sehr interessante Gedanken die euch bewusst machen können wie mächtig jeder Einzelne sein kann wenn er sich dessen bewusst wird → klick

Mit langen Haaren die Welt verändern

Es gibt leider immer noch den Irrglauben, dass Haare nur der Dekoration dienen. Das Haare nur dazu da sind abgeschnitten zu werden und/oder Eitelkeiten zu befriedigen.

Das ist falsch!Warum wird eigentlich Mönchen (Geistlichen überhaupt) und Soldaten der Kopf geschoren? Ich glaube nicht, dass es an Läusen liegt. Näher liegt da der Gedanke, dass Menschen mit kurzen Haar wesentlich besser zu Manipulieren sind.

Hier gibt es sehr Interessante Infos zum Thema Haare: → klick

Zum Schluss eine viel zitierter Spruch von Erich Kästner:

Es gibt nicht gutes außer man tut es!

Hier noch etwas gigantisches vom Ältestenrat der Hopi:

Wir sind diejenigen, auf die wir gewartet haben!

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Mit dem senden des Kommentares erklären sie sich mit unserer Datenschutzerklärung einverstanden

*

(Spamcheck Enabled)