ZDF zensiert “Die Anstalt” nach erstinstanzlichem Urteil

zdfAm 29.4.2014 zeigten Max Uthoff und Claus von Wagner in der politische Kabarett-Sendung “Die Anstalt” (ZDF) einen furiosen Überblick dessen, was Uwe Krüger an Hintergründen über das Netzwerk transatlantischer Journalisten in deutschen Leitmedien für eine Studie recherchiert hatte.

Über die Darbietung schrieb die Frankfurter Rundschau in einer Kritik:

“Ihre Glanzleistung aber boten Uthoff und von Wagner, als sie den wahren Charakter der vermeintlichen Werbewand vom Anfang enthüllten: Sie zeigten da die Verbindungen bundesdeutscher Spitzenjournalisten zu diversen Verbänden und Gruppierungen, die sich die Unterstützung der Nato und des Militärs auf die Fahnen geschrieben haben. Das war, etwa im Falle des Zeit-Redakteurs Josef Joffe, nicht unbedingt neu, aber in dieser Verdichtung ein eindrucksvoller Beleg für eine Kumpanei, die Uthoff so kurz wie treffend charakterisierte: Das sei eben „Qualitätsjournalismus“.”

In der Rationalgalerie ätzte Reyes Carrillo treffend:

Hat Josef Joffe auf seinen Laptop gekotzt?

Josef Joffe hatte offensichtlich nicht nur auf seinen Laptop gekotzt, sondern auch seinem Spezi und Chefredakteur des ZDF Peter Frey auf den Schreibtisch – in Form eines Briefes.

Joffes Beschwerdebrief an den Chefredakteur des ZDF verfolgt offensichtlich den Zweck, die Autoren der „Anstalt“ unter Druck zu setzen – mit anderen Worten, die Sendung zu zensieren. Um daran keinen Zweifel zu lassen, schickte Joffe zusätzlich eine Unterlassungserklärung an den öffentlichen Sender. Dasselbe tat Jochen Bittner.

Unterschreibt das ZDF eine solche Erklärung, verpflichtet es sich, eine bestimmte Behauptung nicht zu wiederholen und im Fall einer Zuwiderhandlung eine hohe Vertragsstrafe zu bezahlen. Unterschreibt es sie nicht, folgt in der Regel eine Klage mit hohen Gerichts- und Strafkosten.

Eine Sprecherin des Senders sagte Telepolis, das ZDF habe die Unterlassungserklärung zurückgewiesen. Welche Reaktionen es sonst innerhalb des ZDF gab, erfuhr die Öffentlichkeit nicht. (wsws.org)

Dank eines Hinweises an den Propaganda-Melder haben wir nun erfahren, dass die entsprechende Episode, sowie die Gesamtsendung vom 29.4.2014 aus der ZDF-Mediathek entfernt wurden. Dies geschah schon vor einigen Tagen und es liegt mittlerweile ein Interview mit Max Uthoff auf youtube vor, in dem er sich zu den Vorgängen äussert. Demnach hat ein Gericht den Klägern erstinstanzlich recht gegeben, woraufhin das ZDF die Beiträge entfernen musste. Kläger Bittner beruft sich laut Uthoff beispielsweise in seiner “Argumentation” darauf, dass er nicht Mitglied des German Marshall Funds sei, sondern Participant.

anstalt_uthoffZu sehen ist der grandiose Beitrag vom 29.4. nach wie vor auf youtube. Wer ihn noch nicht kennt sollte sich ihn anschauen, bevor er auch dort gelöscht wird.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Mit dem senden des Kommentares erklären sie sich mit unserer Datenschutzerklärung einverstanden

*

(Spamcheck Enabled)